Wie LEGO Steine Wissenschaftler:innen helfen Astronauten-Unterkünfte auf dem Mond zu bauen

Bild Lego

Wissenschaftler:innen der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) haben ihre Leidenschaft für das Bauen mit LEGO Steinen genutzt, um Startplattformen und Unterkünfte für Astronaut:innen, die im Rahmen des Artemis-Programms den Mond besuchen, zu entwerfen.

Um zu testen, ob Weltraummaterialien zur Erstellung von Strukturen verwendet werden könnten, hat das Team Elemente, die LEGO Steinen ähneln, aus Meteoritenstaub im 3D-Druck hergestellt, um zu sehen, ob diese als Bausteine für kleinere Versionen von Strukturen verwendet werden können.

Die daraus resultierenden ESA Space Bricks werden nun weltweit in ausgewählten LEGO Stores ausgestellt, um die Baumeister:innen von morgen zu inspirieren, wie LEGO Bausteine zur Lösung außerirdischer Herausforderungen beitragen können.

Das Weltraummaterial auf dem Mond ist Regolith, von dem es auf der Erde nur eine sehr kleine Probe gibt, die während der Apollo-Mission gesammelt wurde.

Weltraummaterial auf dem Mond

Daher griff das Team auf ein anderes, sehr ähnliches Weltraummaterial zurück – Meteoriten, die zu Staub vermahlen und mit einer kleinen Menge Polylactid und Regolith-Simulant vermischt wurden. Daraus wurden Elemente im 3D-Druck hergestellt, die LEGO Steinen ähneln – die ESA Space Bricks.

Über das Projekt sprach ESA-Wissenschaftsbeauftragter Aidan Cowley: „Unsere Teams arbeiten an der Zukunft der Raumfahrt und lassen sich nicht nur von dem inspirieren, was über uns ist, sondern auch von dem, was wir auf der Erde finden können.

Noch nie hat jemand eine Struktur auf dem Mond gebaut, daher müssen wir herausfinden, wie wir sie bauen und woraus wir sie bauen, da wir keine Materialien mitnehmen können. Mein Team und ich lieben kreatives Bauen und wir hatten die Idee, zu erforschen, ob Weltraumstaub zu einem Stein geformt werden kann, der LEGO Steinen ähnelt, damit wir verschiedene Bautechniken testen können.

Das Ergebnis ist erstaunlich und obwohl die Steine etwas rauer aussehen als gewöhnlich, funktioniert die Klemmkraft immer noch, was es uns ermöglicht, unsere Designs spielerisch zu testen.“

Die ESA Space Bricks werden vom 24. Juni bis zum 20. September in ausgewählten LEGO Stores ausgestellt, darunter auch die Stores in Köln und München Zentrum.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 14052 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.