Star Wars Jedi: Fallen Order

Bild EA

George Lucas hat ein Epos geschaffen, welches filmtechnisch auch noch weitere Generationen begeistern wird.

Und man muss bedenken, dass der erste Film hierzu bereits am 25.5.1977 in den Kinos lief.

Im Laufe der Jahre hat wahrscheinlich George Lucas mehr Geld mit Star-Wars-Merchandising verdient als mit den eigentlichen Filmen und ein Ende ist noch nicht abzusehen.

Eigentlich ist die Welt von Star Wars klar aufgeteilt, in die Guten und in die Bösen sowie in Leute, die von der guten zur dunklen Seite herübergezogen werden.

Und seit Jahren ist Star Wars auch bei den Kindern beliebt, egal ob Sammelkarten oder LEGO. Und natürlich darf man nicht die elektronischen Spiele in dieser Reihe vergessen, die immer wieder die Spieler begeistern.

Das Spiel setzt in der Zeit der 3. Episode an, wo der Imperator die Auslöschung der Padawans angeordnet hatte.

Cal hat dieses überlebt und versteckt sich seitdem auf dem Planeten Bracca, wo die Schrottsammler zu Hause sind.

Star Wars Jedi: Fallen Order erzählt die Abenteuer von Cal Kestis, einem jungen Padawan, der in den dunklen Zeiten nach Order 66 auf der Flucht ist.

Verfolgt von den bösen Inquisitoren des Imperiums unter dem Befehl der Zweiten Schwester begibt sich Cal mit seinen verlässlichen Gefährten Cere und Greeze, seinem treuen Droiden BD-1 und einigen bekannten Gesichtern aus der Star Wars-Galaxis auf eine unglaubliche Reise, um den Orden der Jedi wieder aufzubauen.

Cals Abenteuer führt die Spieler zu bekannten und neuen Planeten, auf denen er seine Verbindung mit der Macht stärken und seine Fähigkeiten mit dem Lichtschwert verbessern muss, um der Jedi zu werden, zu dem er bestimmt ist.

Bild EA

Das Besondere, die Entwickler haben es geschafft, die Magie, welche Star Wars ausmacht, in diesem Spiel einzufangen.

Die zahlreichen Filmsequenzen untermauern dies im Spiel. Das Besondere am Spiel ist, dass es ein komplettes Solo-Spiel ist.

Der Held kann dabei die zahlreichen Welten immer wieder erkunden. Die normale Spielzeit beträgt bei erfahrenen Spielern ca. 20 Stunden.

Die Macht ist mit uns

Höhepunkte sind immer wieder die Lichtschwertkämpfe und dabei geht es nicht nur auf den Kampfknopf zu drücken, sondern man muss steuerungstechnisch richtig agieren.

Man muss blocken oder zu einem extremen Schlag ausholen. Die Kämpfe sehen dabei beeindruckend aus.

Natürlich steht Cal auch die Macht zur Verfügung, indem er unter anderem den Angriff der Gegner verlangsamen kann. Steuerungstechnisch geht alles schnell in Fleisch und Blut über.

Bild EA

Das Einzige, was Cal nicht nutzen kann, sind Schusswaffen. Gegner gibt es zur Genüge.

Nach und nach sind die Kämpfe so in Fleisch und Blut übergegangen, dass man auch mal etwas wagen kann, indem man unter anderem das Lichtschwert in Richtung Gegner werfen kann und so den Gegner ausschaltet.
Unendliche Welten

Insgesamt stehen fünf verschiedene Welten zur Erkundung offen. Nur werden diese erst im Laufe des Spiels nach und nach freigeschalten.

So geht es unter anderem nach Kashyyyk, die Welt der Wookies. Wir reisen dabei mit dem Raumschiff durch die Galaxie.

Bild EA

Fazit

Das neue Star Wars ist einfach nur gelungen.

Spieltechnisch und grafisch ein kleines Meisterwerk.

  • Entwickler: EA
  • Ab 16 Jahre

Auch Interessant

Andere Spiele

Code Master

November 26, 2016 Wilfried Just 2
Code Master ist ein Logikspiel für eine Person. Thema ist das Programmieren von Computern oder [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 7136 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.