Ohanami

Bild NSV

Es ist Frühling und in Japan blühen die Kirschbäume. Auf Japanisch heißt das OHANAMI. In diesem Spiel wirst du zum Schöpfer des Schauspiels. Lege Gärten an und schaffe eine würdige Umgebung für den Blütentraum.

Doch nur die richtige Anordnung fügt alles zu einem harmonischen Ganzen. (Quelle NSV)

Das Spielprinzip ist einfach und entfaltet seinen Reiz mit vier Spielern. Es werden dabei drei Runden gespielt und nach jeder Runde erfolgt eine Wertung.

Dabei kommt in jeder neuen Wertung eine neue Farbe hinzu, die in die Wertung mit reinfließt. Aber erst einmal werden die Karten gemischt und jeder Spieler erhält zehn Karten.

Und von den zehn Karten sucht man sich zwei Karten aus. Die Karten werden nach Zahlen sortiert. Man kann oben und unten anlegen. Vom kleinen Wert zum höheren Wert.

Aber mittendrin dürfen keine Karten angelegt werden. Man kann so aber drei Gärten aufbauen. Wenn man sich zwei Karten genommen hat, werden die restlichen Karten an den linken Nachbarn weitergegeben und so bekommt man die Karten immer von Spielnachbarn.

Und von diesen werden dann wieder zwei Karten entnommen und man versucht diese wieder anzulegen. Sollte es mal nicht gehen, muss man die Karte abwerfen.

Das hört sich einfach an, ist es auch, aber trotzdem bietet das Spiel erstaunliche kurzweilige Unterhaltung.

Fazit

OHANAMI ist ein interessantes Spiel, welches man am besten zu viert spielt.

Gerade durch die unterschiedliche Wertung in jeder Runde ist dieses Spiel sehr interessant und abwechslungsreich. Was hinzukommt, ist die grafische Gestaltung.

OHANAMI ist ein interessantes Familienspiel, welches man nur empfehlen kann.

  • Für 2-4 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • Spielzeit ca. 20 Minuten
  • Autor: Steffen Benndorf
  • Verlag: NSV
  • Spieljahr: 2019

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6361 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Ohanami - Kartenspiel - aachenerkinder.de

Kommentare sind deaktiviert.