Seit 50 Jahren bringt MIX-MAX alle zum Lachen

Bild Ravensburger

Zu seinem runden Geburtstag fasziniert das Legespiel mit den zusammengesetzten Fantasietieren nicht nur Kinder, auch Generationen von Eltern erinnern sich bei „Mix-Max“ gerne an ihre eigene Kindheit. Denn was damals Spaß machte, gilt auch heute noch: zusammen würfeln, mixen und lachen ist am schönsten!

Der Spiele-Klassiker sorgt seit 1972 für gute Laune bei klein und groß.

Die Regeln von „Mix-Max“ sind schnell erklärt: 15 Figuren bestehen jeweils aus Karten mit Kopf, Oberkörper, Bauch und Beinen. Ihre Rückseiten zeigen Würfelaugen von eins bis vier, die jedoch nicht sortiert, sondern bunt verteilt sind. So entsteht beim Würfeln um die Körperteile ein herrliches Durcheinander. Wer schafft es, die meisten vollständigen Figuren zusammen zu mixen?

Klar, dass dabei urkomische Kreaturen mit verrückter Ausstattung für die meisten Lacher sorgen: Zum Beispiel ein drolliger Pingu-Detektiv-Hund mit Feuerwehrschlauch – oder ein Elefant im Taucheranzug auf Katzenpfoten. Seit 1972 ist die Spielidee unverändert geblieben.

Darin liegt wohl auch das Erfolgsgeheimnis, denn alle können bei „Mix-Max“ sofort drauflos spielen. Lediglich das Schachteldesign hat sich dem Zeitgeschmack angepasst.

In den Siebzigern zierte das Cover etwa ein dünnbeinig gezeichneter Angler, der in den Neunzigern von einem beleibten Clown abgelöst wurde. Zum Jubiläum erstrahlt „Mix-Max“ nun in fröhlichem Gelb und zeigt frech im Comic-Stil gezeichnete Tierfiguren.

Happy Birthday „Mix-Max“!

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 14021 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.