WORDZ

Bild W. Just

Tom Werneck ist nicht nur als Journalist tätig, nein er hatte die Jury Spiel des Jahres mit gegründet und leitet seit vielen Jahren das Bayerische Spiele-Archiv Haar, das Gesellschaftsspiele und Spiele-Literatur sammelt und dokumentiert.

Und wenn es die Zeit mal erlaubt, hat er sogar Spiele oder Bücher zum Thema Spiele geschrieben.

Eines seiner ersten Spiele wird jetzt unter neuem Namen verlegt. Die älteren Spielefreunde kennen den Titel noch unter Wortwirbel.

Das Ziel des Spiels besteht darin, aus den einzelnen Buchstaben, die man zuvor erwürfelt, ein Wort zu bilden.

Und je länger das Wort ist, um so mehr Punkte erhält man. Wenn man mit Kindern spielt, soll die Wertung anders erfolgen und zwar bekommt jeder einen Punkt für ein Wort, egal wie lang dieses ist.

Aber so einfach ist es nicht, denn die Buchstaben müssen immer mit einer Linie verbunden sein. Dabei kann auch ein Buchstabe mehrfach verwendet werden, nur muss zuvor immer ein anderer Buchstabe dazu genommen und natürlich auch alles mit einer Linie verbunden werden.

Bei der Wertung, die man auf einem Zettel notiert, werden nur Wörter gewertet, die einmal genannt wurden und die kein anderer Spieler auf seinem Zettel notiert hatte. Bei Kindern werden alle Worte gewertet.

Fazit
Für Kinder ist dies ein einfacher Einstieg in den Bereich Wortspiele. Die Regeln sind einfach und wenn man die Regeländerungen hierzu beachtet, werden Kinder mit diesem Spiel kein Problem haben.

Ansonsten ist dies ein Titel, den man mit mehreren Spielern auf einer Party spielen kann.

Aber der Titel eignet sich auch für den Einsatz im Unterricht.

  • Verlag Moses
  • Autor Tom Werneck
  • ab 8 Jahre
  • 2 bis 10 Spieler
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13781 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.