Match Madness

Bild FoxMind

Ziel ist Level 5: Verschiedene Bausteine zeigen die unterschiedlichsten Muster – eine farbenfrohe Symbolwelt tut sich für alle Spieler auf.

Dazu gibt es Aufgabenkarten. Mit diesen einfachen Zutaten hat der dänische Autor Jeppe Norsker das höchst intelligente und spannende Wahrnehmungsspiel Match Madness entwickelt, das jetzt bei FoxMind erscheint.

Jeder Doppelwürfel hat an den Schmalseiten Würfelaugen, um sich damit ein Set mit den Punkten von 1 bis 5 zusammenzustellen. Die Symbolik ist leicht zu erkennen: ein Kreis, ein Quadrat oder ein Stern. Sie sind weiß, in dicken Linien gezeichnet, und heben sich gut vom farbigen Hintergrund ab.

Die Karten, je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe mit einem farbigen Rand versehen, zeigen eine Anordnung von Symbolen. Diese gilt es nachzubauen – jeder mit seinem Set und alle gleichzeitig. Wer es als Erster schafft, hat gewonnen und darf die Aufgabenkarte vor sich ablegen. Wer sich irrt, muss für diese Runde ausscheiden. Aufgeben darf nicht sein, denn jede Aufgabe ist mit dem vorhandenen Würfelset zu erfüllen. Das braucht ein gutes Auge, eine große Portion Logik und abstraktes Vorstellungsvermögen.

„Total Madness“ heißt die Variante für Könner – ein echter Neuronenbeschleuniger: Jeder Spieler darf entscheiden, ob er eine Aufgabe mit hohem oder niedrigeren Niveau lösen möchte. Je höher das Level, desto mehr Punkte! Aber auch das Risiko, mehr Zeit zu benötigen als die anderen.

Match Madness aus dem Verlag FoxMind (Vertrieb Carletto) eignet sich für ein bis vier Spieler ab sieben Jahren und kostet zirka 25 Euro. Der Autor Jeppe Norsker aus Kopenhagen begeisterte sich schon während seines Architekturstudiums an der Kunstakademie für abstrakte Spiele. Einige seiner Ideen wurde bereits veröffentlicht.

  • Match Madness vom Verlag FoxMind
  • Autor: Jeppe Norsker
  • Spielerzahl: 1 – 4
  • Alter: ab 7 Jahren
  • Spieldauer: zirka 20 Minuten
  • Preis: zirka 25 Euro

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9042 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.