Monopoly: Petzen erwünscht

Bild Hasbro

Die Miete wird geprellt, beim Vorrücken geschummelt oder neue Regeln erfunden: Was als gemütlicher Monopoly-Spieleabend beginnt, kann schnell zur Schummelpartie mit erhitzten Gemütern ausarten.

Der neue Monopoly Notruf Chat ist ab sofort über diesen Link erreichbar und soll den Frieden beim Spieleabend wiederherstellen – und noch mehr Spaß bringen!

Fast jeder zweite Spieler gibt zu, während einer Runde Monopoly zu schummeln. Aber damit ist nun Schluss! Spieler, die sich von ihren Mitspielern betrogen fühlen, können sich nun direkt an Mr. Monopoly wenden und Mogeleien im Monopoly Notfall Chat melden.

Auf dem Monopoly Facebook-Kanal steht den Usern diese Funktion über den Button „Nachricht senden“ seit gestern zur Verfügung. Spieler können sich auch via Facebook Messenger an Mr. Monopoly wenden, damit der Regelhüter sein Urteil spricht. Hinter Mr. Monopoly verbirgt sich ein automatischer Chat, der gezielte Fragen zur Art der Schummelei stellt. Am Ende wird dann eine Strafe für den hinterlistigen Langfinger, den nervigen Verhandler, den dreisten Feld-Überspringer oder gar den cholerischen Spiel-Beender verhängt.

Mit dem Chat macht Monopoly noch mehr Spaß, denn betrügerische Mitspieler werden entlarvt und sie müssen witzige Aufgaben erfüllen. Der Denkzettel, den Mr. Monopoly dem Schummler erteilt, wird nach Schwere des Vergehens und auch nach dessen Einsicht oder Betragen vergeben. Dem Schuldigen blüht dann möglichweise die Ausrichtung des nächsten Monopoly-Spieleabends, vielleicht muss er aber auch nur geständig sein und seine Schandtat zugeben. Oder für einen Tag Handschellen tragen.

Bild Hasbro

Ab dem 19. März, zum Welt Monopoly Tag, werden die skurrilsten und besten Schummel-Aktionen, die durch den Monopoly Notruf Chat erfasst wurden, auf Facebook präsentiert.

 

Auch Interessant

Über Die Redaktion 9509 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.