Vertrieb, Marketing

Bild Selecta
Lesezeit: < 1 Minuten

Wie in jeder Branche gibt es auch hier die Bereiche in Vertrieb, Marketing und Produktmanagement, wo kaufmännische Geschick gefragt ist. Die besten Chancen hat man, wenn man Betriebswirtschaft studiert hat.

Ohne Marketing könnte man kein einziges Spielzeug verkaufen, deshalb wird in der Spielwarenbranche eine enge Verzahnung aller Bereiche angestrebt.

Wer hier sogar Wirtschaftsingenieur studiert hat, hat viele Vorteile, denn in diesem Bereich wird Wert auf den Praxisbereich im Studium gelegt. Auch eine Berufsausbildung, zum Beispiel Industriekaufmann, ist ein Einstieg in die Spielwarenbranche.

Neben Kaufleuten im Groß- und Außenhandel, in der Bürokommunikation oder der Marketingkommunikation haben Kaufleute im E-Commerce gute Aussichten in Herstellung und Handel von Spielwaren.

Wer in diesem Bereich arbeitet, muss Zahlen mögen und kommunikationsfreundlich sein. Bevor man aber hier einsteigt, sollte man ein Praktikum in dem Bereich durchführen. Kontaktaufnahme ist zum Beispiel über eine Messe möglich.

Zuvor sollte man sich im Netz über den Hersteller erkunden. Hier ist Kreativität gefragt, schließlich strebt man einen Beruf an, der von Kreativität lebt.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13058 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.