Need for Speed Heat

Bild EA

Der 24. Ableger des Rennspiel-Franchises von Electronic Arts erhält am 9. Juni sein letztes Update. Die größte Änderung ist die darin enthaltene Crossplay-Funktion, die es Spielern auf PC, PS4 und Xbox One erlaubt, gegeneinander in dem Spiel anzutreten.

„Need for Speed Heat“ ist damit das erste Spiel von EA, das einen solchen Plattformübergreifenden Spielspaß erlaubt. Um so viele Spieler wie möglich mit seinem Brand zu verbinden, wird das Spiel in Zukunft außerdem auf Steam erhältlich sein, und nicht nur auf dem hauseigenen Anbieter Origins. „Need for Speed“ (2015/2016) und „Need for Speed Rivals“ sollen ebenfalls bei Steam erscheinen.

Doch damit nicht genug: „Need for Speed Heat“ ist außerdem das letzte Game der Reihe, das von Ghost Games entwickelt wurde. Nachdem das Studio seit 2013 für die Marke verantwortlich war, wurde die Lizenz Anfang des Jahres wieder in die Hände von Criterion übergeben, die ihr Können bereits mit „Need for Speed: Hot Pursuit“ und „Need for Speed: Most Wanted“ beweisen konnten. Genauere Ankündigungen sollen auf der EA Play am 18. Juni folgen.

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8879 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.