Drone Swarm

Bild Astragon

Drone Swarm, das Strategie-Abenteuer, in dem Spieler und Spielerinnen einen Schwarm aus 32.000 Drohnen steuern, ist ab heute digital für den PC auf Steam™ erhältlich. Begleitet wird der besondere Gameplay-Ansatz von einer spannenden Sci-Fi-Geschichte.

In Drone Swarm kommandieren die Spieler und Spielerinnen in der Rolle von Captain Carter das Mutterschiff „Argo“. Bei Ihrer Reise in die Tiefen einer unbekannten Galaxis wird Ihre höchste Priorität sein, das Mutterschiff in actiongeladenen Weltraumschlachten vor angreifenden Gegnern zu schützen, um so eine neue Erde für die Menschheit zu finden.

Zu diesem Zweck sollten Sie den die Argo begleitenden Schwarm aus 32.000 individuell simulierten Drohnen perfekt beherrschen.

Dabei gilt es gegnerische Schiffe zu zerstören, indem die Spielerinnen und Spieler sie gegeneinander schleudern, Angriffe blockieren und die Verteidigung überlisten.

Bild Astragon

Sie sollten darüber hinaus jedoch auch die Fähigkeiten Ihrer Gegner schnell entschlüsseln, um nicht nur die beste Verteidigungsstrategie entwickeln zu können, sondern auch einen passenden Gegenangriff zu starten.

Am Anfang ist alles noch einfach, so auch hier. Aber Drone Swarm greift eine Idee auf und führt diese bis zum Ende durch. Das Spiel hat den ganzen Ballast von Bord geworfen, wie Basis Bau oder Schiffentwicklung, Rohstoffabbau.

Nein, hier geht es um den Kampf im kalten Weltall. Es geht dabei, die Argo, das Mutterschiff zu schützen, denn auf diesem Schiff befinden sich die letzten Überlebenden der Erde. Das Schlachtfeld, der Weltraum wurde nur zweidimensional abgebildet, um nicht den Überblick zu verlieren.

Bild Astragon

Zur Steuerung des Spiels benötigt man nur die Maus. Man zeigt dorthin, wo der Angriff erfolgen soll und schon schwärmen die Drohnen aus. Für manche Schiffe benötigt man schon mehrere Angriffswellen, bevor das gegnerische Schiff zerstört ist.

Auch die Reichweiter der Drohnen ist begrenzt, also einfach nur los ins All ist nicht, man muss das Mutterschiff immer im Blick haben. Dabei muss man die Verteidigung auch immer im Blick haben und zwischen Angriff und Verteidigung eine Balance finden. Nur so hat man die Chance, das Spiel zu gewinnen.

Ein Wall, der als Verteidigung durch die Drohnen errichtet wird, kann den Angriff der Gegner kurzfristig blockieren, dadurch stehen aber weniger Drohnen im Angriff zur Verfügung. Je besser man im Spiel ist, umso mehr kann man sein Raumschiff erweitern.

Bild Astragon

Ein oberster Grundsatz ist, dass man seine Fehler gegen Null fahren muss, denn in wenigen Sekunden haben die Gegner das Mutterschiff erreicht und sprengen es. Damit fordert das Spiel wirklich alles vom Spieler, das reicht von Taktik bis zur Geschwindigkeit des Spielers.

Fazit

Das Spielprinzip ist einfach genial. Und das Spiel fährt recht schnell seinen Schwierigkeitsgrad hoch. Und sobald die größeren gegnerischen Schlachtschiffe auftauchen, wird einem der Schweiß die Stirn herunterlaufen.

Nebenbei muss man die Sternenkarte im Blick haben, denn durch die Sternentore bereist man die Systeme und diese wiederum sind in Sektoren unterteilt. Insgesamt, ein gutes Spiel.

  • Vertrieb Astragon

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8901 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.