HIT

Bild Ravensburger

Die Spieler versuchen, ihre Spielfiguren möglichst schnell ins Ziel zu bringen, indem sie geschickt ihre Karten ausspielen und ihre Gegner geschickt blockieren. Dabei kann es sowohl zu lustigen Situationen als auch zu hitzigen Diskussionen kommen.

HIT ist ein Spiel, das für viel Spaß und Spannung sorgt und sowohl Kindern als auch Erwachsenen gleichermaßen gefallen kann. Es fördert das strategische Denken, die Konzentration und das soziale Miteinander.

Also, schnappen Sie sich Ihre Familie oder Freunde und lassen Sie sich auf das Abenteuer HIT ein. Wer wird am Ende als Sieger hervorgehen und als Erster die Ziellinie überqueren? Das bleibt bis zum Schluss spannend!

Wie funktioniert das Spiel?

Auf den ersten Blick sieht das Spiel aus wie „Mensch ärgere dich nicht“, aber HIT ist kein Nachahmer, sondern in dem Spiel steckt viel mehr, als man denkt. Seit den 90er Jahren entwickelt Ralf zur Linde. Aus seiner Hand stammen u.a. Zankapfel oder Finca. Statt Würfel werden die Figuren über Spielkarten gesteuert.

Bild Ravensburger

Auf den Karten stehen keine Zahlen, sondern u.a. sind hier Felder abgebildet, wie Eckfelder. Der Spieler kann dabei selbst entscheiden, wie weit er ziehen möchte.

Das reicht von einem bis drei Feldern. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, seine Figur mit den Karten zu steuern. Das Ganze funktioniert als Deckspiel.

Deckbauspiel?

Der Begriff „Deckbau“ ergibt sich aus den Begriffen „Deck“ und „Bau“. In einem Deckbau-Spiel beginnen alle mit einem eigenen Satz an Karten.

Diesen Kartensatz nennt man Deck. Im Laufe des Spiels kann man neue Karten kaufen, um ein persönliches Deck auszubauen und zu verbessern.

Das Ziel besteht darin, seine Figuren ins Haus zu setzen.

Fazit

Es gibt viele Unterschiede zwischen HIT und dem Spiel „Mensch ärgere dich nicht“. In HIT gibt es verschiedene Steuerungsmöglichkeiten, die ein taktisches Vorgehen erfordern. Außerdem spielt auch Glück eine Rolle, da man die Karten verdeckt zieht.

Die Idee von HIT ist erfrischend anders und bietet eine neue Spielerfahrung.

  • Für 2-4 Spielefans ab 8 Jahren
  • Autor Ralf zur Linde
  • Verlag Ravensburger
  • Spieljahrgang 2024
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13759 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.