Willi Wackel

Bild Goliath

Willi Wackel ist ein Geschicklichkeitsspiel für Kinder ab 4 Jahren. Dieses Spiel soll die Hand-Auge-Koordination fördern.

Die Verpackung ist schön bunt und lädt zum Mitmachen ein.

Es können bis zu 4 Spieler mitspielen. Der Inhalt der Verpackung ist ein Willi Wackel, 28 bunte Kugeln, ein Aufkleber für das Gesicht des Tausendfüßlers und der elektronische Standfuß.

In den Standfuß des Willi Wackel gehören vor Spielbeginn Batterien, die nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Vor Beginn sollten die Eltern die Anleitung vorlesen, damit die Spielregeln verständlich sind und schon kann es losgehen.

Auf zum Tanz

Bevor Sie die Figur aufbauen, müssen Sie die Batterie einsetzen, die nicht zum Zubehör dazu gehört. Die kleine Schraube hätte man durch einen kleinen Hebel ersetzen können, da diese Art von Schrauben sich schnell abnutzen kann. Dann können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern Willy aufbauen.

Augen und Fliegen, es ist ja ein Tausendfüßler, aufkleben. Anschließend stecken Sie die Figur in das Podest. In den Ablagefächern werden die Kugeln bereit gelegt und jeder der Spieler bekommt eine kleine Zange.

Nun schalten Sie Willy ein. Sie müssen jetzt die Kugeln mit der Zange in die weiß behandschuhten Hände legen. Aber Willy bewegt sich ständig, mal hin und her. Sie müssen sich nach und nach nach oben arbeiten. Wer alle Kugeln untergebracht hat, gewinnt.

Wenn Ihnen das zu einfach ist, können Sie sich von oben nach unten arbeiten. Oder wer alle Kugeln untergebracht hat, gewinnt. Aber auch noch andere Varianten sind möglich.

Fazit

Ich bin der Meinung, dass Kinder ab 3 Jahren das Spiel spielen können, damit es den Kindern mehr Spaß bringt. Mein Sohn ist 5 geworden und hat schon nach einer Runde die Lust daran verloren.

Die Figur sieht witzig aus. Das Spiel fördert die Koordination der Kinder. Auch können die Kinder mit anderen Kindern das Spiel spielen.

Verlag Goliath

Auch Interessant

Über Mathias Paul 5 Artikel
Mathias Paul testet und schreibt für das Kinderspielmagazin.