Game of Trains

Bild Abacusspiele

Nein, hier wurde sich beim Titel des Spieles nicht verschrieben, auch wenn jeder sofort an eine bekannte Fernsehsendung denkt, geht es hier um eine Eisenbahn und Waggons, die der Spieler aufsteigend sortieren muss.

Was, so eine leichte Aufgabe, die erledigt man mit links. Aber wenn es so einfach wäre, hätte man kein Spiel daraus gemacht.

Jeder Spieler erhält eine Lokomotive. Die Spielkarten mit den unterschiedlichen Waggons, die auch unterschiedliche Zahlenwerte besitzen, werden gemischt. Jeder Spieler erhält sieben Karten. Diese werden neben der Lokomotive abgelegt, so dass der höchste Zahlenwert neben der Lokomotive liegt.

Alle anderen werden absteigend angelegt.

Nun kann es losgehen, indem der Startspieler eine Karte zieht. Diese wird dann mit einer Karte seiner Auslage getauscht. Ziel ist es, dass die Karten nun aufsteigend sortiert werden.

Da die Karten neben den Zahlen auch noch ein Piktogramm besitzen, werden hier verschiedene Aktionen aktiviert. Die Piktogramme sind dabei selbsterklärend, so dass Kinder diese auch sofort verstehen. Diese Aktionskarten liegen immer offen aus. Die anderen werden verdeckt nachgezogen.

Bild Abacusspiele

Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Es wird so lange gespielt, bis ein Spieler seine Waggons in der richtigen Reihenfolge sortiert hat.

Fazit

Game of Train spielt sich relativ flott und die Anleitung wurde sehr verständlich geschrieben und die Zugmechanismen sind schlüssig.

Dabei ist Game of Train auch ein ideales Familienspiel, welches in jede Urlaubstasche passt und man es garantiert mehr als einmal spielt.

  • Spieleranzahl 2-4
  • Spieldauer 20 Minuten
  • Alter 8+
  • Autor TREHGRANNIK
  • Grafiker Reinis Petersons
  • Verlag Abacusspiele
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.