Eile mit Weile

Bild Autor

Eile mit Weile kennt man hauptsächlich in der Schweiz, aber auch im Norden von Italien und ist eine Variante des Pachisi, welches man in Deutschland eher unter „Mensch ärgere dich nicht“ kennt.

Die Spielfelder gibt es für vier oder auch sechs Personen. Unser Spiel, welches wir genutzt haben, stammt aus den 40er Jahren. Spielerisch hat sich in dem Fall zu unserer heutigen Zeit nichts geändert.

Warum auch. Im Gegensatz zum Ursprungsspiel Pachisi, welches aus Indien stammt, ist dieses nicht so auf Strategie und Taktik ausgelegt. Die Regeln hier und bei Mensch ärgere dich nicht wurden stark vereinfacht. Im 19. Jahrhundert kam das Spiel nach Europa und wurde unter verschiedenen Namen verkauft. Zuletzt auch als Game of India. 1914 wurde das Spiel unter Eile mit Weile verlegt.

Die Spielwarenfabrik C. Abel Klinger aus Fürth hat hierzu das Patent übernommen. In Deutschland wurde das Spiel durch einen anderen Pachisi abgelöst, das Mensch ärger dich nicht, für welches Schmidtspiele verantwortlich war.

Warum dies so unterschiedlich war, lag an dem damaligen Patentrecht. Wenn man ein Spiel veränderte und einen neuen Namen gab, war dies kein Problem. Mehr zur Geschichte dieses Spiels können Sie unter https://eile-mit-weile.ch/blog/ erfahren.

Das Besondere, vor allem bei den älteren Spielen war, dass es in der Mitte ein Bild gab, entweder eine Stadt oder gar Herberge befand sich hier. Ein paar kleine Besonderheiten, wie das Schlagen, war anders als bei Mensch ärgere dich nicht.

So konnten gegnerische Figuren nur auf weißen Feldern geschlagen werden. „Wenn ein andersfarbiger Spielstein auf ein besetztes Feld gelangt, so wird der dort stehende Spielstein geschlagen. Auch alle überholten gegnerischen Spielsteine gelten als geschlagen und müssen zurück auf die Ausgangsfelder.

Steht eine Figur auf einer Bank (braunem Spielfeld), kann sie nicht geschlagen werden.“ (wikipedia)

Fazit

Es ist erstaunlich, dass man bei älteren Spielen immer etwas Neues entdeckt, dass das Mensch ärgere dich nicht und Eile mit Weile einen gemeinsamen Ursprung haben, kannte ich nicht. Spielerisch ähneln sich beide.

Sie werden immer zeitlose Klassiker bleiben.

Auch Interessant

Über Die Redaktion 10683 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.