Drachenland

Bild Game Factory

Drachenland ist kein Spiel, bei dem Schwiegermütter eine Rolle spielen, nein hier geht es um Abenteuer, Oger und andere Fantasiewesen.

Dabei müssen mystische Orte entdeckt werden. Hat man in einem Bereich die Mehrheit erzielt, gibt es Gold als Belohnung und natürlich gibt es auch Drachensteine dort zu gewinnen.

Aber so einfach machen es uns die Kobolde dort nicht, denn die kommen uns immer in die Quere. Drachenland ist im Prinzip ein Kartenspiel, wo es halt um Mehrheiten geht.

Das Wichtige dabei ist, dass das Spiel mit überschaubaren Regeln daherkommt und so ein ideales Familienspiel ist. Vor allem ist die Anleitung sehr verständlich geschrieben und vor allem ist sie auch gut strukturiert.

Trotzdem braucht man, wie im wahren Leben, etwas Glück beim Würfeln und bei den Karten, um die richtige Kombination auszuspielen.

Zum Glück gibt es noch einige Unterstützungskarten, die das eine oder andere ausgleichen können. Hat man es geschafft, einen Ort vollständig zu besetzen, erfolgt die Wertung.

Hierzu benötigt man die Mehrheit, um Punkte zu machen, welche wiederum Drachensteine bringen. Das alles wäre ja normal und einfach, wenn es nicht da noch den Kobold sowie einen Feldrutsch geben würde.

Fazit

Drachenland spielt sich recht flott und besticht durch die sehr verständlichen Regeln.

Es funktioniert sehr zügig. Das Spielmaterial wurde sehr schön illustriert und lässt einen so richtig in die Geschichte abtauchen.

Drachenland ist daher ein sehr schönes Familienspiel, egal ob mit oder ohne Schwiegermutter.

  • Verlag: Game Factory
  • Autor: Darren Kisgen
  • Grafik: Chris Beatrice
  • 2 bis 4 Spieler
  • Dauer: 30 Minuten
  • ab 10 Jahre
  • Spieljahr 2019

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9166 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.