Armadillo (auf Deutsch Gürteltier)

Bild Amigo

Die Gürteltiere veranstalten ein Wettkugeln. Es geht dabei aber immer nur nach unten, so dass, wenn man ein cleveres Gürteltier ist, einen Chip zum Sieg einsetzen muss.

Das Ziel des Spiels ist es, seine Handkarten so schnell wie möglich loszuwerden. So bekommt jeder Spieler zwei Chips zu Beginn des Spiels. Weitere erhält man dann, wenn man keine Karten entsprechend des Würfelergebnisses ablegen kann.

Aber mehr als fünf Chips darf ein Spieler nicht besitzen. Mit dem Würfelergebnis versucht man eine Handkarte loszuwerden.

Das Würfelergebnis gilt aber auch für die anderen Spieler. Man kann dabei die Würfel auswählen, mit denen man würfeln möchte.

Die blauen Würfel zeigen die Zahlen 1, 2 und 3, die gelben Würfel die Zahlen 4, 5 und 6, die roten Würfel die Zahlen 7, 8 und 9.

So hängt die Zusammensetzung von den Kartenwerten ab. Mit den Chips kann man den Wert der Karten noch verändern, nach oben oder nach unten. Kann man den Wert nicht ändern, kann man die Karte nicht ablegen.

Bild Amigo

Und muss dafür einen Chip ziehen, die man dann clever einsetzen kann. Wer als erstes seine Handkarten abgelegt hat, gewinnt die Runde, von denen man drei Runden spielt, um den Gesamtgewinner zu küren.

Fazit

Mit Glück und einer kleinen Prise Taktik ist dies ein abwechslungsreiches Familienspiel. Solche Spiele sind handlich und man kann diese überall mit hinnehmen. Die Regeln hat man schnell verstanden. So dass man in wenigen Minuten loslegen kann.

Solche Art von Spielen sind gerade bei Familien beliebt, denn wenn allein die Anleitung durchgehen eine halbe Stunde dauert, haben die Kinder schon die Lust am Spielen verloren.

  • Verlag Amigo Spiele
  • Auto Rudi Biber
  • Familienspiel
  • Ab 8 Jahre
  • 2 bis 6 Spieler
  • Dauer 20 Minuten
  • Spieljahrgang 2023
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13746 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.