Nagelneue Hörspiele aus dem Hause Titania Medien!

Bild Titania

Wird das Wetter trüb und grau, passt Titania haargenau – wenn’s regnet, hagelt, stürmt und schneit, steh’n feine Hörspiele bereit!

Derzeit herrscht zwar vielerorts noch eitel Sonnenschein – doch der nächste Herbst kommt bestimmt! Was liegt da näher, als es sich mit gut gemachten Hörspielen aus dem Hause Titania Medien so richtig kuschelig zu machen… Das mehrfach ausgezeichnete Label, das übrigens dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert, veröffentlicht nämlich am 29. September, also kurz nach Herbstbeginn, je eine neue Folge der beliebten Grimms Märchen und der mehrfach preisgekrönten Reihe Gruselkabinett.

Mit Folge 13 von Grimms Märchen und den drei zauberhaften Geschichten König Drosselbart, Die kluge Else sowie Der treue Johannes öffnet Titania Medien erneut die klingenden Pforten zu Traum und Poesie: Im ersten Märchen heiratet eine anspruchsvolle Königstochter einen armen Bettler und muss erkennen, dass ein bisschen Haushalt durchaus schwierig zu meistern sein kann.

Die kluge Else hingegen muss zwar nichts mehr lernen, aber Klugheit ist dennoch nicht immer die beste Ratgeberin. In einem anderen Reich begleitet der Diener Johannes einen Königssohn ins Erwachsenenleben, was sich als gar nicht so einfach erweist. Welche Gefahren müssen die Figuren überwinden, um schließlich das große Glück zu finden – und wird am Ende wirklich alles gut?

Für die Neuvertonungen der Grimm‘schen Märchen konnten die Titania Medien-Macher Stephan Bosenius und Marc Gruppe wie schon bei ihren anderen Hörspiel-Produktionen namhafte deutsche Synchronsprecherinnen und -sprecher gewinnen. Durch das Märchenland führt, wie immer in Grimms Märchen von Titania Medien, der leider im Mai verstorbene wunderbare Peter Weis.

Die atmosphärischen Märchen-Hörspiele sind mit viel Liebe zum Detail kindgerecht inszeniert und mit den neuesten technischen Möglichkeiten produziert. Gleichzeitig punkten sie mit ihrer absoluten Werktreue: Sowohl den altertümlichen Sprachduktus als auch das bisweilen drastische Ende, alle Strafen und Wendungen haben die Hörspielproduzenten aus den Originalvorlagen beibehalten.

Mit der Hörspielreihe Gruselkabinett startete Titania Medien im Jahr 2004. Bis dato entstanden fast 190 Produktionen über Vampire, Hexen, Gespenster, Teufel und mordende Puppen. Neben bekannten Klassikern der Schauerromantik wie Dracula, Frankenstein oder Der Vampir bietet die Reihe auch unbekannte Perlen, die teilweise noch nirgendwo in deutscher Sprache erschienen sind.

Die vertonten Gruselgeschichten lassen den Hörerinnen und Hörern einen wohligen Schauer über den Rücken laufen, und dabei ist es egal, ob es sich bei den düsteren Protagonisten um Geister, Mumien, Vampire oder Tiermenschen handelt. Auch bietet die Reihe Gruselkabinett Ausflüge ins Science-Fiction- und sogar Märchen-Genre.

Bei dieser Auswahl ist für jeden etwas dabei, der atmosphärische Hörspiele mag. Bekannte Synchronschauspielerinnen und -schauspieler verleihen den Geschichten die jeweils passende Nuance, damit die Hörerinnen und Hörer in die Geschichte eintauchen und mitfiebern können. Authentische Geräusche und sorgfältig ausgewählte Musik entführen in die entsprechende Zeit und schaffen eine ganz eigene Welt. Auf Splatter-Elemente oder effektheischenden Horrorschock wird hierbei zugunsten der Stimmung verzichtet, stattdessen sorgen die werkgetreuen Hörspiele für subtilen Schauder.

Die Gruselkabinett-Folge 185 Die Musik des Erich Zann ist eine gelungene akustische Adaption der Kurzgeschichte The Music of Erich Zann des 1890 geborenen amerikanischen Autors Howard Phillips Lovecraft, die er im Dezember 1921 geschrieben und im März 1922 erstmals veröffentlicht hatte. Inspiriert von Oscar Wilde, Arthur Machen, Lord Byron und Charles Baudelaire schuf er Werke, die hauptsächlich den folgenden drei Kategorien angehören: traditionelle Schauergeschichten, Mythos-Geschichten und Traumweltgeschichten.

Lovecraft gilt als der bedeutendste Schriftsteller phantastischer Literatur des 20. Jahrhunderts, und der von ihm erfundene Cthulhu-Mythos beeinflusst bis heute die Künstlerinnen und Künstler des Horrorgenres. Zu seinen Brieffreunden zählten junge Autoren wie Robert Bloch (dem Autor von Psycho), August Derleth, Robert E. Howard (Autor von Conan der Barbar), Fritz Leiber, Donald Wandrei oder Henry S. Whitehead.

The Music of Erich Zann gehört zu einer der beliebtesten Erzählungen von H. P. Lovecraft und wurde schon zu seinen Lebzeiten mehrfach nachgedruckt

Frankreich 1921: Seltsame, beunruhigende Streicherklänge ertönen Nacht für Nacht aus dem Mansardenzimmer eines baufälligen Hauses in der Rue d‘Auseil. Was hat es mit dem stummen Musiker auf sich, der nie Besuch bekommt und das einzige Giebelfenster stets geschlossen hält? Ein junger Student beschließt, das Geheimnis zu ergründen…

Die aufwändig produzierten Hörspiele von Stephan Bosenius und Marc Gruppe nach Werken weltberühmter Autorinnen und Autoren wie Jane Austen, Charles Dickens, Sir Arthur Conan Doyle, E. T. A. Hoffmann, Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, John William Plidori, Mary Shelley, Bram Stoker, Jules Verne, Edgar Wallace, Oscar Wilde u. v. m. finden sich regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestseller-Liste und wurden unter anderem ausgezeichnet mit dem HörKules, HÖRkulino, Auditorix, Hörspiel-Award, Blauen Karfunkel der dt. Sherlock Holmes-Gesellschaft, Nyctalus, Ohrkanus, Deutschen Phantastik Preis und Vincent Preis. Sämtliche nostalgisch-atmosphärische Grusel-, Krimi- und Märchen-Krimi-Hörspiele von Titania Medien gibt es bei Amazon oder pop.de sowie auf allen gängigen Plattformen wie Apple Music, BookBeat, Deezer, Google, Napster, Spotify usw. (https://titania-medien.de) und natürlich auch auf CD. Vertrieben werden sie im Buchhandel von Lübbe Audio und im Tonträgerhandel von Edel.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.