Egizia

Bild Hans im Glück

Die Reise führt Sie ins Tal der Könige zur Zeit der alten Pharaonen. Im Tal der Könige wurden bisher 70 Gräber gefunden.

Trotz dass Grabräuber diese Gräber ausgeraubt haben, geben die Gräber der Wissenschaft einen kleinen Einblick, wie das Leben im alten Ägypten war.

Die Spieler übernehmen die Rollen von Baumeistern und treten im Wettstreit gegeneinander an.

Sie versuchen geschickt, die Pyramide, den Obelisk oder den Tempel zu vollenden und versuchen, die Geheimnisse der Sphinx zu entschlüsseln.

Nebenbei müssen Sie Steine abbauen und Ihre Arbeiter versorgen.

Bevor das Spiel beginnt, wird das Spielmaterial entsprechend der Spielanleitung vorbereitet. Egizia dauert fünf Runden und jede Runde unterteilt sich in sieben Phasen.

  • Nil-Karten auslegen
  • Nil befahren
  • Bautrupps ernähren
  • Steine produzieren
  • Bauen
  • Bonus erhalten
  • Festlegung der Spielerreihenfolge

Gespielt wird ohne Würfel. Sie sollten, sich mit Spielfeld vertraut machen, bevor das Spiel beginnt. Es sieht zwar am Anfang sehr kompliziert aus, ist es aber überhaupt nicht. Egizia kann auch von Gelegenheitsspielern gespielt werden, da alle Spielzüge grafisch in der Spielanleitung beschrieben sind.

Mit Hilfe der Nil-Karten können Sie u. a. Getreide oder Steine erhalten. Weiterhin wird die Stärke der Bautrupps erhöht. Dies ist für die Bauaktivitäten wichtig, da die Anzahl der Steine, die Sie besitzen, und die Stärke der Bautrupps miteinander zusammenhängen.

Durch das Setzen der Schiffe erhalten Sie die entsprechende Karte. Dabei darf nur ein Schiff auf einer Karte stehen und die Schiffe müssen flussabwärts vor Ihrem letzten Schiff gesetzt werden. Wenn Sie letzte Station am Nil erreicht haben, ist für Sie Schluss. Haben die anderen Spieler dies noch nicht erreicht, können diese noch auf und am Nil alles weitere abräumen, bis auch sie unten angekommen sind.

Für die Ernährung der Bautrupps stehen Ihnen unterschiedliche Getreidefelderkarten zur Verfügung. Hier kommt der Bewässerungsring ins Spiel, der mit der entsprechende Karte oder auf dem Feld bewegt werden kann. Wenn der Ring auf dem grünen Bereich liegt, zählen nur die grünen Karten.

Und wenn der Gegenspieler gelbgrüne Karten besitzt, kann er diese dann nicht für die Versorgung seiner Bauarbeiter einsetzen. Können Sie Ihre Bauarbeiter nicht ernähren, gibt es entsprechende Minuspunkte.

Wenn Sie auf der Reise auf dem Nil Ihre Schiffe auf die Baufelder gesetzt haben, beginnen dann die Bauaktivitäten. Bei der Sphinx können Sie gegen Abgabe von Baustoffen und Bautrupps Karten erhalten, die Ihnen u.a. auch Siegpunkt einbringen. Sonst versuchen Sie, Ihre Bauaktivitäten durchzuführen.

Nach erfolgreicher Ablage der Baustoffe erhalten Sie Ihre Siegpunkte. Wer zum Schluss die meisten besitzt, hat das Spiel gewonnen. Haben Sie u. a. bestimmte Bauabschnitte erfolgreich gemeistert, wie die untere Reihe der Pyramide, erhalten Sie zusätzliche Punkte.

Wurden die sieben Phasen durchlaufen, werden die neue Karten der jeweiligen Runde auf die Nilfelder verteilt, dabei werden in den Runden 1/2 und 3/4 die jeweiligen Karten nur ergänzt. Nach ca. 90 Minuten ist das Spiel zu Ende. Die Zeit der Reise auf dem Nil wird schnell vergehen, denn das Spiel bietet Ihnen viel Abwechslung.

Die Spielanleitung wurde gerade für Gelegenheitsspieler hervorragend grafisch gestaltet, so dass Sie die Spielzüge, die hier nur im Groben beschrieben wurden, verstehen können.

Der punktschwächere Spieler wird die Rolle eines Startspielers in jeder neuen Runde übernehmen. Das Spielsystem ist aufeinander abgestimmt, so dass man alles im Auge behalten muss, um einen Vorteil zu erlangen.

Auch kurz vor Spielende kann durch das Ausspielen der Sphinx-Karte der schon geglaubte Sieg gekippt werden.

Fazit

Egizia ist in der Hinsicht ein gelungenes Spiel, welches seine Spielreize erst mit drei oder vier Spielern voll entwickelt.

  • Autoren: Acchittocca (Stefano Luperto, Flaminia Brasini, Virginio Gigli, Antonio Tinto)
  • Grafik: Franz Vohwinkel
  • Verlag: Hans im Glück Verlag
  • Anzahl Spieler: 2-4
  • Altersgruppe: ab 12 Jahre
  • Spieldauer: 1½ Stunden
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler, Vielspieler
  • Schwierigkeitsgrad: 3 (mittelschwer spielbar)

Die letzten Artikel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3528 Artikel

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*