Salamanca

Bild Zoch

Macht, Einfluss und große Ländereien – in Salamanca, im Herzen Spaniens herrscht Aufbruchsstimmung. Beständig vergrößern die neuen Grundbesitzer ihre Ländereien.

Bald schon umgeben fruchtbare Ackerflächen und saftige Weidelandschaften ihre prächtigen Anwesen. Ein Legespiel für zwei bis fünf Spieler ab zehn Jahren.

“Salamanca” von Stefan Dorra ist ein taktisches Legespiel, bei dem die Spieler durch das Ausspielen von Handkarten das karge spanische Hinterland in einen fruchtbaren Garten verwandeln.

Doch erfolgreich ist nur, wer seine Ländereien gewinnbringend erweitert. Dazu sollten um Burgen, Bauernhöfe und Klöster ertragreiche Wald- und Seenlandschaften, Weide- und Ackergebiete und Weinberge angelegt werden.

Gleichzeitig gilt es, Heuschreckenepidemien abzuwehren, Rattenplagen einzudämmen und intriganten Giftmischern das Handwerk zu legen. Verkommt ein Gebäude zur Ruine, verliert es seinen gesamten Wert. Sieger dieses spanischen Ränkespiels ist, wer am Ende den höchsten Geldbetrag sein eigen nennt.

Dublonen können nach jeder Runde sowohl der Gutsherr als auch der Conde, der als Verwalter auf fremden Gütern fürstlich entlohnt wird, bekommen.

Fazit

“Salamanca” ist ein für Spieler und Familien gleichermaßen geeignetes Legespiel für zwei bis fünf Spieler ab zehn Jahren.

Trotz eingängiger Spielregeln gibt es immer wieder Überraschungen – wenn beispielsweise Plagen plötzlich eine Landschaft befallen oder Güter plötzlich verkauft werden.

  • Für 2 bis 5 Spieler ab 10 Jahren
  • Spieldauer zirka 45 – 60 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: 3 (mittelschwer spielbar)
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler

Die letzten Artikel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 4313 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen