Koffer Packen extrem

Bild Pegasus

Koffer Packen extrem hat wohl jeder schon zu Hause durch, wenn dies und das noch in den Koffer soll und nur mit viel Kraft und Mühe lässt sich dieser auch schließen.

Nein, Koffer Packen extrem strengt nicht so körperlich an, wie das Packen des Urlaubskoffers.

Zuerst werden die Objektkarten gemischt und als sechs mal sechs großes Feld ausgelegt. Die Buchstabenkarten werden gemischt und die oberen sechs Buchstabenkarten werden offen danebengelegt.

Die anderen Buchstabenkarten bilden den Nachziehstapel. Wer am Zuge ist, deckt zwei Objektkarten und eine Buchstabenkarte auf.

Und nun versucht dieser einen Begriff zu bilden, der mit dem ausgelegten Buchstaben beginnt. Der Nächste muss nun die Wortschöpfung des Vorgängers nennen und dann eine eigene bilden.

Der Spieler, dem ein Fehler unterläuft, muss passen. Das Spiel endet, sobald nur noch zwei Objektkarten ausliegen oder ein Spieler zwei Passen Karten erhalten hat.

Der Spieler mit den meisten richtigen Karten, denn die Objektkarten werden immer nach der Namenskreation rausgenommen, gewinnt das Spiel.

Bild Pegasus

Fazit

Koffer Packen ist ein Familienspiel und auch wenn extrem dahintersteht, ist es dies auf keinen Fall. Bei Kindern wird so spielerisch die Merkfähigkeit geschult.

Man benötigt aber hierzu nicht unbedingt ein Spiel und man kann das Ganze auch ohne betreiben. Einzig die Kombinationen der Karten sind es, die die Kreativität anregt.

Und daher lohnt sich auch mal ein Blick auf das Spiel.

  • Autor: Arve D. Fühler
  • Verlag: Pegasus Spiele
  • 2 bis 6 Spieler
  • Ab 8 Jahre
  • 10 bis 30 Minuten
  • Spieljahr 2017

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5154 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.