Fliegende Zeilen

Bild Moses

Dieses poetische Spiel um Sinn und Unsinn lädt ein zu einer literarischen Abenteuerreise.

Aus den Zeilen bekannter Gedichte müssen blitzschnell neue kreative Texte geschrieben werden und alle dichten gleichzeitig.

Goethes Naturlyrik wird spontan zum Krimi und aus den Klangbildern Christian Morgensterns entsteht ein Märchen.

Wer unter Zeitdruck die besten Ideen entwickelt, sammelt die meisten Punkte und wird Meister der Fliegenden Zeilen.

Ein Spieler würfelt und ermittelt die Aufgabenstellung und die Verszeile. Alle Spieler haben 90 Sekunden Zeit, aus der Verszeile einen neuen Text zu schreiben.

Jeder erhält Punkte von den anderen Spielern. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt.

Fazit

Ziel des Spiels ist es, 666 bekannte Gedichtverse zu einem völlig neuen Text umzuformen. Dabei ist höchste Kreativität gefragt. Die Sanduhr ist in 90 Sekunden durchgelaufen.

Es wäre eine längere Zeit zum Textschreiben empfehlenswerter, d.h. eine Sanduhr, die mindestens 3 Minuten Zeit vorgibt, da die vorgegebenen Verszeilen oft sehr schwer umzuformen sind und der Spieler eine gewisse Nachdenkzeit benötigt.

  • Verlag: moses
  • Spieler: 3 bis 6
  • Alter: ab 12 Jahren

Auch Interessant

Silke Stegemann
Über Silke Stegemann 124 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.