Angesagt – Christopher Paolini

Foto von Christopher Paolini/ Bildrechte Isabelle Grubert/Random House

Sehr geehrter Herr Paolini,
Mit Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter ist Ihnen ein Welterfolg gelungen.

Nun sind einige Jahre seit dem letzten Band Eragon – Das Erbe der Macht vergangen und viele Fans fragen sich, ob sie ein weiteres Buch schreiben werden, das in Alagaësia spielen wird.

Christopher Paolini: Das habe ich! Die Gabel, die Hexe und der Wurm, eine Sammlung von Kurzgeschichten, spielt in Alagaësia und erscheint am 21. Januar in Deutschland! Darüber hinaus habe ich immer noch die Absicht, einen 5. Eragon-Band zu schreiben, die Outline hierfür habe ich schon.

Nachdem ich so viel Zeit mit der Welt und den Charakteren der Eragon-Saga verbracht habe, kann ich mich nicht einfach für den Rest meines Lebens von ihnen abwenden.

Frage: Was ist es für ein Gefühl, nach so langer Zeit wieder nach Alagaësia zurückzukehren?

Christopher Paolini: Nachdem ich so viele Jahre an anderen Projekten gearbeitet habe, bin ich mit Die Gabel, die Hexe und der Wurm mit ungeheurer Freude nach Alagaësia zurückgekehrt.

Wieder über Eragon und Saphira zu schreiben, fühlt sich an, wie nach einer langen Reise nach Hause zu kommen. Diese Geschichten bedeuten mir viel, und ich hoffe, sie gefallen meinen Leser*innen genauso gut wie mir.

Frage: Erzählen Sie uns mehr über Die Gabel, die Hexe und den Wurm.

Christopher Paolini: Das Buch beinhaltet drei Geschichten (von denen eine recht lang ist), die in das Setting der Eragon-Saga eingebunden sind und an Eragons letzte Abenteuer anknüpfen.

Angela, Sie haben mit Christopher zusammen an diesem neuen Roman gearbeitet. Wie war es für Sie, mit der Kräuterhexe Angela nicht nur den Namen zu teilen, sondern auch aus ihrer Perspektive zu schreiben?

Es war mir eine Ehre und eine Freude, Angela, der Kräuterhexe, die meinen Namen trägt, Worte zu verleihen. Es ist nicht das erste Mal, dass Christopher und ich zusammenarbeiten, aber das ist das erste Mal, dass ich aus der Perspektive der Kräuterhexe geschrieben habe.

In der Geschichte erhaschen wir einen Blick auf das außergewöhnliche Leben der rätselhaften Hexe und bekommen einen Hinweis auf ihre zukünftigen Pläne.

Frage: Christopher, wie passt Die Gabel, die Hexe und der Wurm in die Abfolge der Eragon-Reihe, wo sind die Geschichten zeitlich zu verorten?

Christopher Paolini: Die Gabel, die Hexe und der Wurm ist der erste Band einer neuen Reihe, bestehend aus Kurzgeschichten, die in der Welt von Alagaësia spielen. Das fünfte Buch wird nach den Ereignissen dieses ersten Bandes ansetzen.

Frage: Nachdem diese drei Geschichten nun kurz vor der Veröffentlichung stehen, woran arbeiten Sie aktuell?

Christopher Paolini: In den vergangenen 10 Jahren habe ich über viele verschiedene Geschichten nachgedacht, die ich gerne schreiben würde. Geschichten verschiedener Genres und für unterschiedliche Medien. Zurzeit arbeite ich auch noch an einer Science Fiction-Geschichte.

Angaben zum Buch

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

Bis Oktober 2018 hat sich die Drachenreitersaga Eragon weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft, davon über 5 Millionen Mal im deutschsprachigen Raum. Sie wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Die Reihe startete 2003, als Paolini 19 Jahre alt war, mit Eragon. Das Vermächtnis der Drachenreiter. Alle vier Bände schafften es auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste.

Die Gabel die Hexe und der Wurm Geschichten aus Alagaesia Band 1 Eragon von Christopher Paolini/ Bildrechte Random House

Mit Die Gabel, die Hexe und der Wurm kehrt Christopher Paolini nun zurück. Dieser Band enthält drei neue Geschichten aus Alagaësia und führt Eragon an den Beginn eines neuen Abenteuers. Außerdem enthüllt das Buch Auszüge aus der Biografie der unvergesslichen Kräuterhexe und Weissagerin Angela – dieser Teil wurde geschrieben von Angela Paolini, der Schwester des Autors, die ihn zu dieser Figur inspiriert hat. Die Illustrationen sind Originalzeichnungen von Christopher Paolini.

Christopher Paolinis Leidenschaft für Fantasy und Science-Fiction inspirierte ihn zu Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter, seinem Debütroman, den er mit fünfzehn Jahren schrieb. Inzwischen wird Paolini weltweit als Bestsellerautor gefeiert und hat vier Bände der Drachenreitersaga geschrieben, die seitdem alle Rekorde bricht. Heute ist Eragon ein echter Klassiker und begeistert immer wieder neue Leser. Christopher Paolini lebt mit seiner Familie in Montana.

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5440 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.