Corinth

Bild Asmodee

Unter einer herrlichen Sonne im 4. Jahrhundert v. Chr. kommen Händler aus allen Ecken des Mittelmeers, um ihre Waren zu verkaufen. Persische Teppiche, kretisches Olivenöl, römische Trauben, ägyptische Gewürze werden von Händlern geschätzt.

Sie sind ein ehrgeiziger Händler: Schicken Sie Ihren treuen Verwalter auf den Markt, liefern Sie Waren in die renommiertesten Geschäfte, errichten Sie Gebäude, um Ihr Geschäft wachsen zu lassen und werden Sie der bekannteste unter Ihren Kollegen…

Aber viel Zeit bleibt nicht, um zu handeln.

Der Marktplatz ist auf einem Zettel abgebildet, wo man die entsprechenden Werte abstreichen bzw. anders kennzeichnen muss.

Auf der linken Seite sind die Händler abgebildet, rechts ist der Marktplatz mit Stadthalter, über den man entsprechende Boni Punkte bekommt.

Darunter können wir das Geld und die Ziegen sehen, die wir besitzen. Ganz unten gibt es entsprechende Gebäude, die man kaufen kann, die wiederum sich auf unseren Handel auswirken.

Die Rundenanzahl richtet sich dabei nach der Spieleranzahl. Mittels Würfel werden die Waren ausgewürfelt, die man bei den Händlern dafür bekommt. Es wird mit weißen Würfeln gewürfelt.

Um die Chancen zu erhöhen, kann man weitere, gelbe Würfel kaufen. Die Würfel werden dann auf dem Hafen abgelegt. Die Würfel mit der geringsten Augenzahl unten.

Die höchste wird oben beim Gold abgelegt. Die werden halt dann nach gleicher Augenzahl sortiert. Der Spieler, der gewürfelt hat, kann sich als erstes die Würfel aussuchen, aber nur von einer Augenzahl.

Am besten ist, wenn es viele Würfel der gleichen Augenzahl sind. Anschließend, wenn vorhanden, wird der gelbe Würfel entfernt, denn dieser gilt nur für den aktiven Spieler. Dann streicht er die gekauften Waren ab und kann dann sich ein Gebäude errichten, wenn er will.

Dann ist der nächste Spieler dran, sich die Würfelpaare oder Würfelgruppen auszusuchen. Über die erworbenen Waren, die man abgestrichen hat, gibt es Punkte. Hat man alle Waren bei einem Händler gekauft, gibt es Bonuspunkte.

Bewegt man den Stadthalter, hat man die Chancen entsprechende Waren, Ziegen oder Geld zu erhalten. Aber der Weg, den man einzeichnet, darf man nicht zurückgehen. Also muss man hier seinen Weg gezielt planen. Man kann dabei auch auf ein Wertungsfeld gelangen, wo es auch Bonuspunkte gibt.

Bild Asmodee

Natürlich will man dann nach den entsprechenden Spielrunden die meisten Punkte gemacht haben, um zu gewinnen. Dazu werden alle Punkte, so wie in der sehr verständlich geschriebenen Spielanleitung beschrieben, zusammengefasst.

Fazit

Corinth ist ein solides Würfelspiel. Schnell hat man das Spielprinzip verstanden. Dabei kann man über verschiedene Wege Punkte machen und so findet jeder seine Spieltaktik.

Und durch diese Spieltaktik wird der Glücksfaktor Würfel wiederum ausgeglichen.

Auf Grund der Größe kann man das Spiel auch überall mitnehmen.

  • Für 2 bis 4 Spieler
  • Zeit 20 bis 30 Minuten
  • Alter ab 8 Jahren
  • Verlag Days of Wonder
  • Vertrieb Asmodee
  • Spieljahr 2019

Auch Interessant

Blue Stories

Kartenspiele
September 4, 2017 Wilfried Just 0
Nach der erfolgreichen black stories (Krimispiel), die durch den Moses Verlag immer gepflegt wird, erscheint [...]
Brettspiele

Kalimambo

Februar 25, 2017 Roland Bochmann 0
Kalimambo, ein Fantasiename oder Schreibfehler? In Afrika und speziell in Mosambik gehört der Begriff Kanimambo [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 6732 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.