Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen

Bild Nintendo

„Schneller, höher, weiter“ – so lautet das Motto aller Olympioniken.

Das gilt auch für die beiden Videospielhelden Mario und Sonic, die im neuen Nintendo Switch-Titel Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020 erneut in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten – darunter auch in drei neuen Traumdisziplinen.

Zehn 2D-Klassiker: Mario und Sonic können ihre Wettkämpfe diesmal auf völlig neue Weise erleben: in zehn klassischen 2D-Disziplinen aus den letzten Olympischen Spielen von Tokio im Jahr 1964.

Neue 3D-Disziplinen: Surfen, Skateboarding, Karate und Sportklettern ergänzen die 17 fantastischen 3D-Disziplinen, die in der Spielserie zusätzlich vertreten sind. Dank zahlreicher Optionen haben alle SpielerInnen eine Chance auf den Sieg – unabhängig von der Spielerfahrung.

Zahlreiche Steuerungsmöglichkeiten: Nintendo Switch-SpielerInnen ermitteln mit den vielseitig einsetzbaren Joy-Con, wer die größte Sportskanone ist.

Mehrspieler-Spaß: Bis zu vier Athleten können im lokalen Mehrspielermodus und bis zu acht Spieler im Online-Modus um die Goldmedaille spielen. Für den Online-Spaß sind ein Internetzugang, ein Nintendo-Account und die Mitgliedschaft bei Nintendo Switch Online erforderlich.

Bild Nintendo

Bei den Olympischen Sommerspielen treten Mario und Co. wieder an. Man kann dabei entscheiden, ob man die Spielgeschichte oder die einzelnen Sportarten spielt.

So 25 Disziplinen warten darauf, entdeckt zu werden. Da gibt es Klassiker der Wettkämpfe, wie 100 Meter Lauf oder Boxen, aber auch die neuen Sportarten wie Skateboard oder Surfen stehen zur Auswahl.

Die Steuerung ist recht unterschiedlich, mal muss man Knöpfe drücken, mal den Joy Con hin und her bewegen.

Bild Nintendo

Man kann dabei immer vor dem Spiel entscheiden, wie man das Spiel selber steuert. Hat man natürlich den Joy Con in der Hand, ist es am witzigsten und hier blüht der Spielspaß voll auf.

Aber das ist bekanntlich Geschmacksache. Außerdem wird vor jedem Wettkampf die Steuerung erklärt, für die man sich entscheidet.

Schade ist nur, dass jeder Wettkampf etwas kurz ist. Das Besondere, man kann im Mehrspiel-Wettbewerb und auch online seine Kräfte messen.

Entscheidet man sich für den Story Modus, gibt es viel zu lesen. Die Idee zur Geschichte ist aber witzig, denn Mario, Sonic, Dr. Eggman und Bowser werden durch eine magische Spielkonsole in die 60er Jahre versetzt, wo schon einmal in Japan die Wettkämpfe stattfanden.

Bild Nintendo

Die anderen sind im Jahr 2020 und sie versuchen, hier ihren Freunden zu helfen.

Das Besondere im Jahr 1964 sind auch die Wettkämpfe, denn hier kommen andere zum Tragen als 2020.

1964 setzen auch die Macher auf den Retro Stil, hier steht auch nur die Knopfsteuerung zur Verfügung.

Eben richtig Oldschool.

Fazit

Die Macher haben hier viel Herzblut reingesteckt und können auch mit frischen Ideen das Spiel spielenswert machen.

Eigentlich ein richtiges Familienspiel, wo Eltern gegen die Kinder antreten können, eben einfach gemeinsam Spaß haben.

Und dazu ist der Titel ideal geeignet.

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 7136 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.