Grusel Grütze

Bild Kosmos

Für dieses Spiel könnte man Rolf Zuckowskis Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ glatt umdichten, denn in der Hexenküche geht es drunter und drüber.

Und es kann sogar in der Küche hin und wieder vorkommen, dass die Anlage in die Luft fliegt.

Aber wir müssen schnell sein, schließlich steht eine richtig große Hexenparty vor der Tür. Zuvor muss die Gruselgrütze fertig sein.

Aber so eine kleine Hexe hat es schwer, alles im Blick zu haben und so unterstützen alle Spieler die kleine Hexe Hilde. Entweder gewinnen alle oder es verlieren alle.

Das ist gar nicht so einfach, denn es fehlen allerlei magische Zutaten. Gemeinsam helfen die Spieler der wilden Hilde beim Kochen der Gruselgrütze.

Sie schütteln reihum den Zauberstreuer, um die benötigten Zutaten herbeizuzaubern – jeweils drei Chips in der gleichen Farbe können gegen eine magische Zutat eingetauscht werden.

Doch Vorsicht – ein vierter Chip derselben Farbe lässt die magische Mischung explodieren. Bevor aber alles beginnt, muss alles vorbereitet werden. Der Spielplan wird ausgelegt, der Zauberstreuer wird bereit gestellt und zuvor mit den farbigen Chips gefüllt.

Die Schachtel ist das Labor. Die Gruselgrützen Zutaten werden im Labor sortiert bereit gelegt. Hilde wird auf den Spielplan gestellt und schon kann es losgehen.

Bild Kosmos

Der Spieler schüttelt den Zauberstreuer, so dass die Chips herausfallen. Man kann jeder Zeit damit aufhören.

Man muss aber versuchen, drei gleiche Farbchips pro Reagenzröhrchen zu bekommen, um so eine Zutat für die Gruselgrütze zu erhalten. Liegen vier in der gleichen Farbe aus, explodiert die Anlage.

Die Spielfigur wird in Richtung Grützekessel vorwärts bis zum nächsten Teppich, der dieselbe Farbe hat wie das explodierte Reagenzglas, gezogen.

Schaffen es die Spieler, rechtzeitig die Grütze fertig zu stellen, bevor Hilde auf dem Hocker steht?

Bild Kosmos

Und auch am Kochtopf gibt es noch eine Besonderheit, denn wenn man mehr als drei von einer Sorte hat, wird die vierte in den kleinen Kolben gelegt.

Hat man dann hier zwei Zutaten liegen, kann man diese gegen eine Zutat der freien Wahl tauschen.

Fazit

Gruselgrütze ist ein richtig gutes Kinderspiel, es macht einfach nur Spaß. Das Spiel besticht durch seine einfachen Regeln und durch die Illustrationen. Da die Kinder hier selber aktiv sein können und mit dem Zauberstreuer selber agieren.

Und je weiter wir ans Ziel kommen und wir noch nicht genügend Zutaten haben, geht es hektisch zu und man riskiert beim Würfeln mit dem Zauberstreuer viel mehr als zuvor.

Aber hier besteht das Risiko, dass man dadurch schneller zum Hocker kommt. Und das Spiel ist vorbei, bevor die Grütze fertig ist.

  • Spieler: 1 – 5 Personen
  • Alter: ab 5 Jahren
  • Dauer: 15 – 20 Minuten
  • Verlag: Kosmos
  • Autor: Kirsten Hiese
  • Erscheinungsjahr: 2017

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9010 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.