Neues von HCM

Bild HCM

Bombenstimmung bei Davy Jones
Explosives Spiel fördert Konzentration und Aufmerksamkeit

Piraten an Bord! Beim Kartenspiel Davy Jones’ Schatztruhe von HCM Kinzel gehen Kinder ab fünf Jahren auf Beutezug und entern ein Schiff. Sie heimsen nacheinander so viele Dukaten wie möglich ein und zocken den Mitstreitern welche ab.

Doch Vorsicht: In einer Kammer mit Schießpulver ist ein Feuer ausgebrochen, das Schiff droht jeden Moment zu explodieren. Wer bringt sich und seinen Schatz rechtzeitig in Sicherheit? Nervenkitzel pur für kleine und große Piraten!

Nacheinander zieht jedes Kind eine Karte. Es gibt zwei unterschiedliche Kategorien: Mit den Dukatenkarten sammeln die Spieler Punkte. Die Piratenkarten hingegen nutzen sie, um anderen Spielern beim Beutezug in die Quere zu kommen, oder sie schützen damit ihren eigenen Schatz.

Sechs Piratenkarten sorgen bei Davy Jones’ Schatztruhe für Spannung: Mit der „Eingeheimst“-Karte stibitzen kleine Seeräuber eine Dukaten-Karte von einem beliebigen Gegner, gleich drei Karten klauen Spieler mit der „Abgezockt“-Karte.

Ziehen sie eine „Tausch“-Karte, werden alle Dukatenkarten mit denen eines anderen Spielers getauscht. Richtig gemein wird es mit der „Über Bord“-Karte: Hier beenden freche Piraten die Spielrunde für einen beliebigen Spieler. Eine Dukatenkarte beschützen können Spieler mit der „Gesichert“-Karte.

Die Sonderkarte „Davy Jones’ Schatztruhe“ schützt hingegen den ganzen Dukatenkarten-Stapel – aber nur für fünf Runden!

Wer die Aufregung nicht mehr aushält, kann sich jederzeit entschließen, von Bord zu gehen. So nehmen Spieler zwar in dieser Runde nicht mehr am Beutezug teil, sichern sich aber ihre bereits erbeuteten, wertvollen Goldmünzen.

Die Spielrunde wird solange fortgesetzt, bis alle Spieler von Bord gesprungen sind oder die „BUMM-Karte“ gezogen wird. Dann explodiert das Schiff und alle Spieler, die nicht rechtzeitig das Schiff verlassen haben, werden zu Davy Jones auf den Meeresgrund geschickt.

Bild HCM

Sie erhalten in dieser Runde keine Punkte. Alle Spieler, die zur rechten Zeit von Bord gegangen sind, nehmen sich die den Dukatenkarten entsprechende Anzahl an Goldmünzen aus der Schatztruhe. Doch das Spiel ist noch nicht vorbei: Die Karten werden neu gemischt und das Spiel wird solange fortgesetzt, bis die Schatztruhe leer ist. Es gewinnt der Pirat mit den meisten Dukaten.

  • Davy Jones’ Schatztruhe
  • Altersempfehlung: ab 5 Jahren
  • Spieler: 2 bis 4 Spieler
  • Grafik: HCM Kinzel
  • Spieldauer: Ca. 20 Minuten

Bei Jogo! gehen Strategie und Glück Hand in Hand

Alle Karten loswerden, so schnell wie möglich: Jogo! von HCM Kinzel verknüpft dieses beliebte Prinzip vieler Kartenspiele mit spannenden Zusatzkarten, die den Ablauf von einer zur nächsten Sekunde total verändern können.

Die Spieler ab sieben Jahren müssen logisch kombinieren, geschickt auf die Züge der Mitstreiter reagieren und dabei zahlreiche Kartenstapel im Blick behalten. Die Regeln des flotten Kartenspiels sind schnell erklärt und mit der richtigen Taktik und Übersicht bauen Spieler am schnellsten ihre Stapel ab. Übrigens: Jogo ist Portugiesisch und heißt übersetzt das Spiel.

Bild HCM

Zu Beginn werden vier Karten in die Tischmitte gelegt, sie bilden den Anfang der vier Ablagestapel. Zudem erhält jeder Spieler vier weitere Stapel, die er verdeckt vor sich platziert, die jeweils oberste Karte wird offen hingelegt. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel und schon geht es los.

Die Karten haben sechs verschiedene Farben und Symbole. Ist ein Spieler an der Reihe und seine Karten stimmen in Symbol oder Farbe mit einer auf dem Ablagestapel überein, darf er ablegen. Sind sogar beide gleich, darf der Glückspilz eine weitere Karte ablegen.

Für Abwechslung und Interaktion sorgen vier Sonderkarten: Die Stopp-Karte blockiert einen Ablagestapel, hier kann keiner mehr etwas ablegen. Bei der Richtungswechsel-Karte geht es mal anders herum. Wird sie im richtigen Moment auf den Stapel gelegt, hindert sie die Konkurrenz am Ablegen der letzten Karte.

Mit der Aufnehmen-Karte ärgern große und kleine Strategen den nachfolgenden Spieler. Und bei der Jogo!-Karte haben Spieler die Qual der Wahl, ob der nachfolgende Spieler aussetzt, sich die Spiel-Richtung ändert oder ein Wunschgegner eine Karte ziehen.

Denn bei Jogo! können Spieler nicht nur dem nachfolgenden Spieler schaden, sondern gezielt einem beliebigen Mitspieler.

Ist ein Spieler an der Reihe und kann nicht ablegen, muss er sowohl eine Karte vom Nachziehstapel als auch eine von seinem eigenen Stapel auf die Hand aufnehmen. Die Karten auf der Hand bleiben für die Mitspieler verdeckt und der Spieler hat in den nächsten Runden die Wahl, ob er eine Karte von seinen Stapeln oder der Hand ablegt.

Jede Karte, die am Ende nicht abgespielt wird, gibt Minuspunkte. Wie viele das sind, ist auf der Karte vermerkt. Die Sonderkarten ergeben dabei besonders viele Minuspunkte.

Gewonnen hat, wer zuerst alle seine Karten losgeworden ist. Kann in einer Runde niemand mehr passende Karten ablegen, gewinnt derjenige mit den wenigsten Minuspunkten.

  • Altersempfehlung: ab 7 Jahren
  • Spieler: 2 bis 4 Spieler
  • Spieldauer: Ca. 30 Minuten
  • Preis: 11,95 €

Tipp

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.