Neu bei HUCH! & Hutter Trade

Bild Huch

TERRA München
Haben Sie schon mal vom Geldbeutelwaschen gehört, oder davon, dass Albert Einstein sich sein Zubrot als Wiesnhilfskraft verdiente, oder wissen Sie, wie viele Folgen von „Meister Eder und sein Pumuckl“ gedreht wurden?

„TERRA München“ bietet mit 300 Fragen viele witzige, nützliche und manchmal vielleicht überraschende Fakten zu den Münchner Stadtvierteln, der weltbekannten Wiesn und allem, was ein München-Kenner wissen sollte.

Zu „TERRA“ und „TERRA on Tour“ gesellt sich damit der dritte Titel aus der beliebten TERRA-Familie. Diesmal mit regionalem Flair und dem bekannten Schätzmechanismus, bei dem jeder mit raten kann, ohne sofort die (Leder-)Hose runterzulassen.

Kurzer Prozess
Heute wird kurzer Prozess gemacht! Die Spieler nehmen die Ganovenrollen ein und versuchen sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben – aber wer hat am meisten auf dem Kerbholz und muss zur längsten Knastperiode antreten? In dem kartengetriebenen Krimispiel werden die Vorwürfe mittels Karten verteilt.

Wer zu viele Karten vor sich sammelt, ist verdächtig – und sollte sich möglichst schnell eine Strategie einfallen lassen, um die ausgespielten Karten bei einem Mitspieler zu erhöhen.

Wer sich geschickt anstellt, umschifft die Knastperioden zu Lasten anderer Verdächtiger.

Crime Master 2
Auch Verbrecher machen Urlaub. Im zweiten Teil der Erfolgsserie „Crime Master“ warten Urlaubsregionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz darauf, unter die Lupe genommen zu werden. Viele Hinweise gibt es nicht: Ein paar zum Teil recht merkwürdige Spuren, die eine oder andere Zeugenaussage oder eine Skizze vom Tatort. Wer klärt die mysteriösen Fälle?

King Ozo
Gerangel auf der Spielmatte, hektisches Greifen und Gedränge – was ist da los? Ganz klar: Die Spieler suchen den König der Könige und entscheiden das in einem kreativen, witzigen und einfachen Spiel! „King Ozo“ von HUCH! bietet vier Spielvarianten, die sich alle um lange, kurze und mittellange Fäden mit bunten Perlen drehen.

Je nach Variante müssen die Spieler schnell schnappen und gut beobachten, um am Schluss zu wissen: Wer hat den längsten Faden erwischt?

Bild Huch

„King Ozo“ ist mit 14 Fäden in unterschiedlichen Längen und einer Spielmatte ausgestattet. Jede Faden hat eine farbige Perle an dem einen und eine durchsichtige Perle am anderen Ende. Die Perlen können beliebig getauscht werden.

Es gibt vier Spielvarianten. Bei jeder Variante lässt der Startspieler alle Fäden auf die Spielmatte fallen. Daraufhin schnappt sich jeder Spieler einen Faden. Hoffentlich den richtigen! Aber welcher Faden ist gefragt?

Bei der Variante „Die richtige Farbe“ sagt der Startspieler eine bestimmte Farbe an. Der Spieler, der den Faden mit der angesagten Farbe erwischt hat, gewinnt. Hat niemand den passenden Faden ergattert, werden die Fadenlängen verglichen. Der Spieler mit dem längsten gewinnt die Runde und behält den Faden.

Alle anderen Fäden wandern wieder zurück ins Spiel. Testweise am Faden ziehen gilt übrigens nicht – wer einen Faden berührt, muss ihn auch nehmen. „Nicht DIE Farbe“ funktioniert nach dem gleichen Prinzip: Der Startspieler sagt eine Farbe an, die auf keinen Fall erwischt werden sollte. Die Spielvariante „Wer hat den Längsten?“ konzentriert sich allein auf die Fadenlänge.

„Der wilde Mix“ stellt dem Startspieler die Auswahl aus den drei genannten Spielvarianten.

Die Spielmatte kann zum praktischen Transportbeutel für unterwegs umfunktioniert werden.

Wer wird königliches Langohr in der neuen Welt?
Die Hasen drängeln und tippeln ungeduldig mit den Pfoten – jeder möchte einen Blick auf die neue Welt erhaschen: Weite Felder, schneebedeckte Gebirgsketten und wilde Flüsse erstrecken sich vor ihnen. Schon legt der erste Hase den Grundstein für eine Stadt, Acker werden bestellt und Riesentürme ranken in den Himmel.

Doch welcher Hase verdient sich den Titel zum „Langohr“? „Bunny Kingdom“ ist ein fantastischer Bauwettstreit von IELLO im Vertrieb von Hutter Trade.

Die neue Welt wird von den angehenden Langohren eifrig besiedelt. Der Spielplan besteht aus einem Raster von 10 x 10 Feldern, die sich im Laufe des Spiels mit Städten, Bauernhöfen, Riesentürmen und Lagern füllen. Die Spieler können verschiedene Ressourcen wie Holz, Fisch oder Karotten produzieren und dafür Punkte in Form von goldenen Karotten kassieren.

Bild Huch

Das Spiel verläuft über 4 Runden, die in 3 Phasen gespielt werden. In der Erkundungsphase erhalten die Spieler Karten, wählen 2 davon aus und geben die restlichen Karten an den nächsten Spieler weiter. Durch die Karten können bestimmte Gebiete mit einem Häschen in Spielerfarbe besetzt und in der Bauphase mit einem Bauwerk vollendet werden. Unter den Karten sind übrigens auch Schriftrollen, die bei Erfüllung am Spielende zusätzliche Boni bringen.

In der Erntephase werden Stärke und Wohlstand der Gebiete geprüft und auf der Wertungsleiste abgetragen. Sobald die Gebiete der Spieler größer werden, können diese auch als Lehnsgut miteinander verbunden werden und bringen so noch mehr Punkte ein.

„Bunny Kingdom“ ist ein charmantes Familienspiel für Baumeister, Lehnsherren und -damen mit 144 entzückenden kleinen Hasenfiguren.

Tipp

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.