Die Kinder von Catan

Bild Kosmos

Wenn man mal Spiele sucht, die vor vielen Jahren verlegt wurden, kann man kleine Schätze entdecken, so eben wie bei diesem Spiel. Was dabei sofort ins Auge fällt, das Spielmaterial.

Hier hat der Verlag wohl alles gegeben. Richtige Holzhäuser, in unterschiedlichen Größen. Auch die Rohstoffe, wie Getreide, Holz und Stein sowie die Spielfigur, alles aus Holz.

Die Spielscheibe wird über den Brunnen mit dem Spielkarton verbunden. Die Spielfiguren werden vor ihren Handelskarren eingesetzt, der Platz für drei Rohstoffe freigibt.

Der Würfel gibt an, wie weit die Scheibe gedreht werden darf und welche Rohstoffe man einladen kann. Alle haben dabei die Möglichkeit, den Rohstoff einzusammeln, der vor ihrer Figur steht.

Man kann dabei auch leer ausgehen. Oder man muss Rohstoffe abgeben, weil man vor dem Räuber steht. Hat man dann drei verschiedene Rohstoffe, kann man ein Haus bauen.

Bild Kosmos

 

Wer alle seine Häuser errichtet hat, erbaut dann zum Schluss das Rathaus.

Dies ist die einfache Variante. Natürlich kann man dann die größere Variante spielen und hier werden die Kinder das Spiel mögen, denn sie spielen so wie die großen auch Catan.

Und wenn man keine Lust zu Catan hat, kann man mit den Häusern und Figuren so spielen.

Fazit

Wenn man Glück hat, findet man dieses Spiel noch. Klar, die Grundvariante des Spiels wirkt nach entsprechender Zeit etwas monoton, aber man muss dabei berücksichtigen, dass dies ein Kinderspiel ist und Kinder nicht überbeansprucht.

Das Spielmaterial ist hervorragend. Alle Figuren und Rohstoffe sind aus Holz und liegen sehr gut in der Hand eines Kindes.

Ein wunderbares Kinderspiel, welches leider nicht mehr im Verlagsprogramm ist.

  • 2 bis 4 Spieler
  • ab 4 Jahre
  • Verlag Kosmos
  • Autor Klaus Teuber

Tipp

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.