Burnout Paradise Remastered

Bild EA

Endlich erscheint der Titel aus dem Jahre 2008 auf der Switch. Es war damals der fünfte Teil einer Serie von Criterion Games, die auf Spaß am Fahren Wert gelegt hatten.

Paradise City ist eine fiktive Stadt, die dem Spieler viele Freiheiten überlassen hatte.

Man braucht dabei nicht ständig von einem Rennen zum nächsten zu jagen, nein, man kann einfach mal nur die Stadt abfahren und diese entdecken. Einfach mal durch die Tankstelle fahren und schon ist das Auto vollgetankt. Das wünscht sich wohl jeder Autofahrer.

Das gleiche Prinzip geht auch bei einer Werkstatt, reinfahren, kurz warten und schon sind alle Beulen aus dem Auto verschwunden.

„Genieße in dieser für Nintendo Switch optimierten Version die spektakuläre offene Welt in geschmeidigen 60 Frames pro Sekunde, hochauflösenden Texturen und Pinch-and-Pull-Kartensteuerung.

Außerdem sind alle DLCs aus dem Jahr nach der Erstveröffentlichung 2008 enthalten. Das Cops and Robbers-Pack, Legendary Cars, Burnout Bikes, Big Surf Island und vieles weitere Inhalte sind von Anfang an verfügbar“ (Hersteller).

Bild EA

 

Von der Innenstadt bis zu den wilden Bergrouten gibt es auf dem Auto-Spielplatz von Paradise City eine ganze Menge zu entdecken, aber Burnout Paradise Remastered für Nintendo Switch verleiht jetzt auch der Multiplayer-Action eine neue Dimension.

Stürze dich mit bis zu acht weiteren Spielern in adrenalingeladene Online-Rennen und Herausforderungen. Oder gib den Controller (bzw. die Konsole) im lokalen Party-Modus einfach weiter.

Burnout Paradise Remastered für Nintendo Switch ist dasselbe Action-Rennspiel, das bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2018 die Herzen der Kritiker für sich gewonnen hat.

Es gibt dabei verschiedene Wettkämpfe. Die Rennen funktionieren einfach, man wartet an der Ampel und schon finden sich einige Gegner, mit denen man von einem zum anderen Ende der Stadt rast.

Es gibt auch Rennen gegen die Uhr oder auch sogenannte Stuntrennen, in denen man Sprünge absolvieren muss oder einfach mal dem Auto zeigt, was in ihm steckt. Der Lohn, Punkte und neue Autos.

Bild EA

 

Bei den Rennen muss man halt aufpassen, denn andere Fahrer versuchen den Spieler von der Straße zu drängen.

Dabei gibt es durchaus sehenswerte Crashs.

Egal für welchen Wettkampf man sich entscheidet, die Stadt bleibt immer frei befahrbar. Untermalt wird dabei das Spiel durch einen hervorragenden Sound.

Fazit

Auch wenn schon so viele Jahre ins Land gezogen sind, ist dies immer noch ein hochwertiges Rennspiel, vor allem in dem Fall gibt es noch nichts Vergleichbares für die Switch.

Der einzige Kritikpunkt, der Preis von ca. 40 Euro, denn bei Steam (für den PC) gibt es den Titel für 5 Euro.

Auch wenn es für die Switch gegenüber dem PC anders programmiert ist, ist der Preis etwas zu hoch. Spielerisch ist dies aber ein gelungener Spieltitel.

Bild EA

Tipp

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.