JINX – Ausgezeichnet als „Spiele Hit Karten“

Bild Piatnik

Am 1. Juli 2021 wurden die diesjährigen „Spiele Hits“ vorgestellt. Der kurzweilige Kartensammelspaß „JINX“ des Spieleverlags Piatnik wurde in der Kategorie „Spiele Hit Karten“ ausgezeichnet. Der Öster-reichische Spielepreis – vergeben von der Spielepreiskommission der Wiener Spiele Akademie – kenn-zeichnet außergewöhnlich gute Spiele des aktuellen Jahrgangs.

In JINX gehen die Emotionen auf Berg- und Talfahrt. Gleich gewinnt man, gleich verliert man. Und kaum wiegt man sich in Sicherheit, ist die Runde auch schon wieder vorbei und bisher gesammelte Karten gehen womöglich verloren. Würfelglück und die richtige Taktik führen am Ende von Runde Drei zum hart verdienten Sieg.

Der Spielmechanismus ist ebenso einfach wie genial. In einem Rechteck liegen vier mal vier Zahlenkarten offen in der Tischmitte aus. Wer an der Reihe ist, würfelt – und wer mag, auch ein zweites Mal. Anschließend wählt man eine Karte mit dem gewürfelten Wert in einer beliebigen Farbe aus der Auslage. Karten gibt es mit den Werten eins bis sechs in acht verschiedenen Farben. Es geht reihum bis keine Karte mit dem benötigten Zahlenwert mehr zur Verfügung steht.

Nun kommt es zur ersten Wertung. Spieler, die Zahlenkarten in ihrer Auslage haben, deren Farbe auch in der Tischmitte liegt, müssen all diese Karten wieder abgeben. Wer die Runde beendet hat, muss zusätzlich seine höchste Zahlenkarte abgeben.

So verliert man ganz schnell viele seiner bisher erwürfelten Karten. Abhilfe können die Glückskarten schaffen, die man nach jeder Runde durch Abgabe einer bereits gesammelten Zahlenkarte kaufen kann. Damit lässt sich etwa das Würfelergebnis verändern oder man darf sich eine beliebige Karte aus der Tischmitte nehmen.

Runde Zwei startet mit 16 neuen Zahlenkarten. Wer aus der vorherigen Runde keine Karten mehr hat, startet unbeschwert von vorne. Wer allerdings noch Karten in seiner eigenen Auslage hat, muss jetzt besonders auf diese Farben achten.

Denn die Karten sind nicht gesichert, sie können also nach jeder Runde wieder verloren gehen. Es gewinnt, wer nach Runde Drei die höchste Summe der gesammelten Zahlenkarten erzielt hat.

Einen Teaser zu „JINX“ gibt es auf dem YouTube-Kanal „Piatnik Spiele“ unter: https://www.youtube.com/watch?v=MP8XrAZaFqY.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13367 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.