Duru – About Mole Rats and Depression – das Besondere Spiel

Bild Twisted Ramble

Es sind die kleinen Entwickler Studios, die sich an Themen heranwagen, wo große Studios einen Bogen drumherum machen. Die Macherinnen des Indie-Studios Twisted Ramble Games haben bei ihrem ersten Spiel das Thema Depression gewählt.

Dies ist eine Krankheit, über die keiner gerne redet. Und wer einmal eine Depression hat, wird diese nicht mehr los.

Man lernt damit zu leben und versucht dabei seine Stärken auszuspielen. Depressionen kann jeder bekommen. Im Spiel begibt sich der Graumull Tuli auf die Suche nach Nahrung und Ressourcen.

Das Spiel handelt in der Steppe von Südafrika. Tuli wird dabei vom dunklen Schatten Bel begleitet. Der es nicht gerade gut meint mit Tuli, schließlich behindert er den Graumull, wo es nur geht.

Doch auf Tuli kommt es aber an, denn er ist für das Sammeln der Nahrung und Ressourcen in der Gemeinschaft verantwortlich. Tuli ist in den Tunneln der Gemeinschaft unterwegs.

Bild Twisted Ramble

Und der Schatten immer hinterher, so dass aus kleinen Missgeschicken plötzlich größere werden. Tuli muss aber irgendwie die Stimmung heben, sonst wird er tiefer in die Depression gezogen.

So rennt, springt und malt Tuli. Tuli versucht auch Bel, ihren Schatten, klein zu halten, in dem sie Bel für sich nutzt.

Fazit

Der Spielmechanismus des Spiels ist alt bewährt, warum muss man ein Jump´n´Run Spiel verändern. Was sofort ins Auge fällt, ist die liebevoll gestaltete Grafik. Dabei merkt man, dass vieles davon in Handarbeitet entstanden ist.

Die Idee zum Spiel hatten die drei Entwicklerinnen schon 2017, während ihres Studiums. Neben dem Hüpfen und Springen müssen auch diverse Rätsel gelöst werden. Das Spiel selber ist stimmig und harmonisch.

Bel ist in dem Fall die Depression, die Tuli die Steine in den Weg legt. Geht Tuli weiter weg von Bel, verdunkelt sich die Welt. Man kann Bel nicht abschütteln, nein man muss mit ihr lernen umzugehen, so wie man es mit der Depression macht.

Die Figuren kommunizieren durch die Sprechblasen.

Ein beeindruckendes Spiel und eine beeindruckende Leistung der drei Entwicklerinnen, die auch Mut bewiesen haben, sich so einem Thema zu nähern. Vor allem weil es ihr erstes Spiel war. Erhältlich über Steam.

Studio Twisted Ramble

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13746 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.