Kein Stein bleibt neben dem anderen

Bild Piatnik

Neun farbige Steinplättchen und zahlreiche Formationsmöglichkeiten – aus diesen einfachen Zutaten entwickelt das taktische Legespiel „Hidden Stones“ aus dem Wiener Spieleverlag Piatnik seine Faszination. Wie sehr diese strategische Herausforderung, die auch im Solo-Modus spielbar ist, in ihren Bann zieht, zeigen einige Auszeichnungen (Mensa Select, Dice Tower), welche die amerikanische Originalversion bereits gewonnen hat.

Die Regeln für „Hidden Stones“ sind schnell erklärt und nach der Anordnung der neun Steinplättchen in einem 3 x 3 großen Raster, haben die spielenden Personen bei jedem Zug die Qual der Wahl, welche Aktionen am zielführendsten sind. Denn es gilt, die bestehende Anordnung der Steine so zu verändern, dass sie zu einer Formation passt, die auf einer der eigenen vier Handkarten abgebildet ist.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind pro Zug mehrere Aktionen erlaubt, die allerdings ihren Preis in Form einer Handkarte haben. Welche Karte soll man opfern und welche später gegen gewinnbringende Punkte einsetzen? Genaues Überlegen und kluges Taktieren ist also bei „Hidden Stones“ das Gebot der Stunde!

Um eine Formation zu bilden, können beispielsweise die Plätze von zwei direkt nebeneinanderliegenden Steinplättchen getauscht werden. Da sich die Plättchen mit unterschiedlichen Vorder- und Rückseiten in vier Farbkombinationen präsentieren, kann es auch hilfreich sein, einen farbigen Stein umzudrehen. Passen Anordnung und Ausrichtung zusammen, darf die entsprechende Handkarte eingelöst werden.

Je nach gesuchter Formation haben die Handkarten unterschiedliche Werte, was man in vorausschauender Spielweise bei den eigenen Entscheidungen auch berücksichtigen sollte. Das Taktikvergnügen gewinnt, wer nach rund zwanzig Minuten Spielzeit die meisten Punkte kassiert hat.

Bis zu fünf Personen (ab 8 Jahren) stellen sich bei „Hidden Stones“ der Herausforderung, die Anordnung der farbigen Steine zum eigenen Vorteil zu verändern. Mit reduzierter Kartenzahl hält die übersichtliche Spielregel auch eine Solo-Variante davon bereit.

Besonderen Wert wurde auf eine qualitätsvolle Verarbeitung des Materials gelegt, damit die Freude an „Hidden Stones“ lange erhalten bleibt: Die Steinplättchen mit den ansprechenden Illustrationen von Kwanchai Moriya sind aus festem Karton gefertigt und bieten beim Spielen auch einen intensiven hap­tischen Eindruck.

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13765 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.