Zur Wahl: Kinder über Falschnachrichten aufklären

Bild Schauhin

In der heißen Phase vor der Bundestagswahl am 26. September kursieren viele Falsch­nachrichten im Netz und in sozialen Netzwerken. Vor allem Kinder und Jugendliche können Fake News oft nur schwer als solche erkennen. Daher ist es wichtig, dass Eltern ihnen helfen, ein Gefühl dafür zu entwickeln, welche Informationen echt sein könnten und welche nicht. Darauf macht die Initiative „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ aufmerksam.

Kinder suchen im Internet und in sozialen Medien Orientierung über die Welt und das aktuelle Geschehen. Dabei fällt es ihnen oft schwer einzuschätzen, ob sie es mit wahren oder falschen Informationen zu tun haben.

Denn nur, weil etwas wie eine Nachricht aussieht und in sozialen Netzwerken vielfach geteilt wurde, bedeutet es nicht, dass die Information auch wahr ist. Deshalb ist es hilfreich, früh mit dem Nachwuchs über das Weltgeschehen und Merkmale von Falschnachrichten zu sprechen. Sonst werden Fake News schnell verinnerlicht und können das Weltbild nachhaltig beeinflussen.

Eltern sollten möglichst frühzeitig erklären, wie Fake News funktionieren und warum sie in Umlauf gebracht werden. Fake News knüpfen oft an Aktuelles an wie die bevorstehende Bundestagswahl. Sie wecken durch drastische Überschriften und Bilder Aufmerksamkeit und schüren bewusst Emotionen. Am besten prüfen Eltern mit ihrem Kind gemeinsam anhand eines Beispiels: Ist der Beitrag besonders reißerisch geschrieben, macht er bewusst gegen andere Menschen Stimmung oder setzt er auf Angst oder Empörung?

Sind Angaben etwa zu Ort und Zeit plausibel? Gib es andere Quellen, die Zitate oder Informationen der News bestätigen? Oft haben bereits andere Nutzer*innen den Beitrag als „Fake“ entlarvt und warnen davor.

Die Webseite „sogehtmedien.de“ von ARD und ZDF bietet Videos und Tipps für Jugendliche, wie Falschnach­richten erkannt und entlarvt werden können. Zudem gibt es Angebote, deren Informationen für Kinder geprüft und altersgerecht aufbereitet sind.

Diese helfen ihnen, die aktuellen Ereignisse richtig einzuordnen und können generell ihr Interesse für Politik und Zeitgeschehen wecken. Solche kindgerechten Nachrichten aus aller Welt bietet z.B. die ZDF-Sendung „Logo“ unter zdf.de/kinder/logo.

Bei SCHAU HIN! gibt es weitere Tipps, wie Eltern ihr Kind gegen Fake News stärken können, sowie eine Übersicht zu geeigneten Angeboten für Kinder, um sich über Politik zu informieren.

Auch Interessant

Über Die Redaktion 9689 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.