Angesagt – Christian Bahrmann

Bild Karusell

Sehr geehrter Herr Christian Bahrmann,
Sie sind ein sprichwörtlicher Tausendsassa: Schauspieler, Sänger, Autor, Tänzer, Choreograph, Moderator, Puppenspieler, Puppentheater-Besitzer. Und viele kennen Sie als besten Freund vom KiKANiNCHEN. Und Sie sind als Botschafter der Schlaganfallhilfe tätig. Was machen Sie eigentlich davon am liebsten?

Christian Bahrmann: Alles, denn die Abwechslung macht mein Leben so spannend und interessant!

Frage: Woher nehmen Sie die vielfältigen Ideen? Wenn Sie unterwegs sind, haben Sie bestimmt immer einen Notizblock mit.

Christian Bahrmann: Leider nein. Viel zu oft überlege ich, was ich gestern Abend für eine tolle Idee hatte und ärgere mich darüber, nichts notiert zu haben. Aber dank der modernen Telefone nutze ich die Chance, Ideen wie bei einem Diktiergerät aufzusprechen.

Frage: Sie haben jetzt ein Album mit dem Titel „Meine schönsten Winter- & Weihnachtslieder“ aufgenommen. Wie kamen Sie auf diese Idee? Und was ist anders zu anderen Weihnachtsalben?

Christian Bahrmann: Dank meiner Kinder und auch einhergehend mit diversen Charity Aktionen zu Weihnachten habe ich Weihnachten in den letzten Jahren wieder so intensiv wie zu Kindheitstagen wahrgenommen. Und überall höre ich Weihnachtsmusik. Irgendwie habe ich beim Hören festgestellt, dass es entweder nur schöne und besinnliche Musik gibt oder Weihnachtsmusik für Kinder. Ich wollte beides gerne zusammenbringen und den Kindern die Chance geben, besinnlichen Spaß zu haben.

Frage: Man hat bei diesem Album einfach nur Lust mitzusingen, auch als Erwachsener, obwohl das Album für Kinder bestimmt ist. Wie schaffen Sie es, dass man so mitgezogen wird?

Christian Bahrmann: Das steckt irgendwie tief in mir drin, dass ich auch will, dass man mitmacht. Ganz egal ob im Fernsehen bei KiKANiNCHEN oder in meinem Puppentheater Prenzlkasper. Alle meine Arbeiten leben davon, dass Kinder mitmachen.

Frage: Sie arbeiten seit Jahren mit und für Kinder. Was ist das Besondere, wenn man als Schauspieler und Moderator für Kinder arbeitet?

Christian Bahrmann: Besonders ist eigentlich nur, dass man die Kinder genau so ernst nehmen muss, wie jeden Erwachsenen. Kinder wollen ernst genommen werden und wollen sich einmischen! Dann nehmen sie auch dich ernst und hören zu.

Frage: Spielen macht ja auch bekanntlich neugierig und ist wichtig für jedes Kind. Haben Sie als Kind mit Ihren Eltern gespielt?

Christian Bahrmann: Na klar! Mein Papa hat mir ein eigenes Puppentheater gebaut und Lego bauen habe ich mit meinem Papa genau so gern gemacht, wie mein Sohn mit mir.

Frage: An was können Sie sich dabei erinnern? Was war Ihnen aus heutiger Sicht dabei wichtig? Und was haben Sie als Kind mit Ihren Eltern gespielt?

Christian Bahrmann: Vor allem erinnere ich mich an ein unglaubliches freies Spielen. Aus wenig viel machen war ja eine generelle Spezialität in der DDR. Diese Freiheit heute den Kindern zu geben, fällt auch mir heutzutage sehr schwer. Das Beschützer-Syndrom schränkt die Kinder manchmal mehr ein, als uns lieb ist.

Frage: Wenn Sie Kinder haben, was spielen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern? Was macht das Spielen mit Ihren Kindern aus Ihrer Sicht aus?

Christian Bahrmann: Mit meinem Sohn geht schon Sport, Angeln und Lego sowieso. Bei den Mädels ist es eher auch Puppentheater oder manchmal Rollenspiele.

Frage: Und da man ja nicht nur mit Kindern spielt, stellt sich die Frage, was Sie mit Ihren Freunden spielen?

Christian Bahrmann: Basketball, Beachvolleyball, Golf und Poker; auch mal gern ein tolles Computerspiel.

Frage: Was fasziniert Sie beim Spielen?

Christian Bahrmann: Bei den Sportspielen liebe ich die Bewegung und den Teamgeist. Bei Computerspielen eher die phantastische Reise in andere Welten. Am Golf ist es die Ruhe.

Frage: Was ist eigentlich Ihr Lieblingsspiel?

Christian Bahrmann: Uno, 33 1/2 und Poker. Am meisten aber wirklich Sport.

Frage: Heutzutage leiden alle unter Stress und Zeitnot. Dadurch haben oder besser gesagt, nehmen sich Eltern keine Zeit, mit ihren Kindern zu spielen.

Was würden Sie Eltern raten, wie wichtig es wäre, mit ihren Kindern zu spielen?

Christian Bahrmann: Das muss ich auch mir selbst ständig raten… Lass die Kinder das spielen, was sie wollen! Am besten ist es, wenn wenig Spielzeug da ist. Wir alle kennen das im Urlaub – kaum Spielzeug dabei, kein Problem. Sandburg am Strand, Staudamm im Bach oder Fußball zwischen 4 Bäumen sind die wahren Spiele jedes glücklichen Kindes.

Frage: Wenn Sie in die Rolle eines Spieleerfinders schlüpfen könnten, welches Spiel würden Sie denn gern einmal erfinden wollen?

Christian Bahrmann: Ein Simulator, der es ermöglicht, dass ich selbst zu einer „Jump and Run“-Figur werde.

Wir bedanken uns recht herzlich, dass Sie sich die Zeit genommen haben.

Christian Bahrmann: Nichts zu danken

Zur Person

Der Berliner Christian Bahrmann ist ein Tausendsassa: Er ist Schauspieler, Sänger, Autor, Tänzer, Choreograph, Moderator, Puppenspieler, Puppentheater-Besitzer, neuerdings auch Kolumnist und er ist der beste Freund vom KiKANiNCHEN. Fast alle Kinder im deutschsprachigen Raum kennen ihn, denn das Vorschulprogramm im KiKA erreicht bis zu 53 % Marktanteil bei Kindern im Alter zwischen 3-13 Jahren. Sieben Staffeln gibt es bereits, eine achte wird 2016 folgen. Mit dem KiKANiNCHEN musiziert Christian regelmäßig, drei Lieder-CDs sind schon veröffentlicht. Allein die erste verkaufte sich über 50.000 mal.

Doch nun möchte Christian eigene musikalische Wege gehen und erfüllt sich mit “Meine schönsten Winter- & Weihnachtslieder” einen langgehegten Traum. Sein erstes Solo-Album ist eine Mischung aus Winter- und traditionellen (Weihnachts-)Liedern und natürlich hält Deutschlands bekanntester Geschichtenerzähler auch auf seine unverwechselbare Art zwei Märchen parat.

Herausgekommen ist ein bunter, fröhlicher, zum Teil festlicher Mix, der den Zuhörer an die Hand nimmt und ihn mitten hineinzieht in den stimmungsvollen Liederreigen. Kaum ist die CD eingelegt, man weiß eigentlich gar nicht, wie einem geschieht, hört man sich auch schon mitsingen. Die Lieder kennt jedes Kind, dennoch gelingt es Christian und seinen Musikern, die traditionellen Weisen mit einem ganz eigenen, winterlich-weihnachtlichen Charme zu durchdringen. Vielleicht liegt es daran, dass Christian durch und durch Schauspieler ist, als ob er mit jedem Lied in eine neue Haut schlüpft und dazu passend eine andere Rolle bzw. Stimme annimmt.

http://www.der-christian.com/

Auch Interessant

Star Trek

Spielzeug
September 24, 2016 Wilfried Just 0
Star Trek gehört zu den erfolgreichsten Science-Fiction-Fernsehserien. Gene Roddenberry ist der sprichwörtliche Macher dieses imposanten [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 5012 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen