Die drei kleinen Schweinchen

Bild Asmodee

Sie kennen doch noch die Geschichte von drei kleinen Schweinen, die mit ihrem Haus nicht so viel Glück hatten, da der Wolf einiges anstellen wollte.

In diesem Fall ist natürlich auch der Wolf wieder der Böse, was soll es anderes geben. In dem Spiel bestimmen die Würfel das Schicksal.

Die Hausteile werden nach Material und hier dann auch noch mal nach Etagen sortiert. Unten die Tür, dann das Fenster und zu guter Letzt das Dach.

Es macht ja keinen Sinn, von oben nach unten zu beginnen. Wobei es in dem Fall nur für das Spiel sortiert wurde. So liegen die Materialien für Holz, Stein und Strohhäuser parat.

Und dann wird noch die „Puste“-Scheibe für den Wolf bereit gelegt, denn wenn man zwei Wölfe gewürfelt hat, wird diese gedreht. Zuvor entscheidet man, welches Haus vom Gegner umgepustet wird.

Das gedrehte Feld und die Auswahl müssen nun übereinstimmen. So muss dann der Gegenspieler dieses Haus beiseite legen, es ist eingestürzt.

Als Wolf hat man ja Puste. Aber es geht natürlich auch mal schief. Und so hat der andere eben Glück gehabt. Man kann drei Mal würfeln.

Die Wolf-Würfel müssen rausgelegt werden. Hat man zwei gewürfelt, endet der Zug. Man kann auch kein Hausteil nehmen.

Bild Asmodee

Diese muss man erwürfeln. Für zwei gleiche Türen bekommt man eine Tür aus Stroh. Bei drei übereinstimmenden Würfeln eine Tür aus Holz und bei vier eben eine aus Stein.

Und so ist es auch bei dem anderen Material, Dach und Fenster. Je besser, umso mehr Punkte gibt es. Dazu werden die Schweineköpfe zusammengezählt und dann gibt es noch diverse Zusatzpunkte.

Und da die Schweinchen Kultur haben, werden auch die Blumentöpfe gewertet. Aber dabei dürfen nur die fertigen Häuser gewertet werden.

Fazit

Die drei kleinen Schweinchen liefern keine Sauerei ab, nein, es ist ein kurzweiliges und unterhaltsames Spiel, was auch noch mit einem Extra aufwartet, einem kleinen Märchenbuch mit der kleinen Schweinegeschichte.

Optisch und spielerisch wurde die Geschichte hervorragend umgesetzt und es macht dabei auch richtig Spaß. Die Regeln sind einfach und verständlich.

Für alle Märchenfreunde eine gute Kaufempfehlung.

  • Spieler: 2 – 5 Personen
  • Alter: ab 7 Jahren
  • Dauer: 20 – 25 Minuten
  • Verlage: Asmodee Deutschland, Purple Brain Creations
  • Autor: Laurent Pouchain
  • Illustrator: Xavier Collette
  • Erscheinungsjahr: 2017

Tipp

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.