Islas Canarias

Bild Clementoni

Die Kanarischen Inseln befinden sich im Atlantik, wurden schon über Jahrhunderte nicht nur von Siedlern angezogen.

Auf Grund der Nähe zu Spanien, haben viele hier ihr Glück gesucht. Passen Sie aber auf, dass Sie den Piraten nicht in die Quere kommen.

Durch das geschickte Bauen von Häusern oder Palästen versuchen Sie möglichst viele Siedler anzulocken. Denn diese bauen wiederum neue Häuser, aus dem wieder Paläste oder Städte entstehen.

Das Spiel
Die Spieler erhalten zu Beginn jeder eine Insel. Die Piraten- und Siedlerkarten werden gemischt. Von diesen Karten erhält jeder Spieler fünf Karten. Die Privilegienkarten werden bereit gelegt. Diese erhält der Spieler, der die entsprechenden Paläste gebaut hat.

Durch die Privilegien können Sie eine Karte mehr ziehen oder Sie sind der Gewinner bei einem Unentschieden.

Wenn Sie am Zuge sind, können Sie sich entscheiden, ob Sie Karten ziehen oder ob Sie ein entsprechendes Gebäude errichten wollen. Wenn Sie nur eine Karte auf der Hand haben, dürfen Sie kein Gebäude errichten. Auf den Karten ist abgebildet, unter welchen Bedingungen Sie das Gebäude errichten können.

Diese Kennzeichnung ist eindeutig und bedarf keiner weiteren Erklärung. Sie können, wenn Sie am Zuge sind, auch aus zwei Häusern einen Palast erstellen. Hierzu werden die beiden Häuser aus dem Spiel genommen und das größere Gebäude, welches den Palast darstellt, wird errichtet. Aus drei Gebäuden wird eine Stadt erstellt, die wiederum mit fünf Punkten bewertet wird.

Wenn Sie Ihren Zug beendet haben, müssen Sie eine Karte ablegen. Dieser Ablagehaufen stellt die Schiffsankunft dar. Wenn alle Spieler in dieser Runde am Zuge waren, wird dieser Kartenhaufen gemischt. Eine Karte bleibt liegen. Die Karten werden nach und nach umgedreht.

Dabei wird geprüft, welcher Spieler die Voraussetzungen erfüllt, um den Siedler aufzunehmen. Natürlich kann es passieren, dass Sie auch einen Piraten aufdecken.

Wenn Sie selber einen Piraten ziehen, können Sie diesen nur auf die Schiffsankunft legen. Die Piraten besitzen ein entsprechendes Haussymbol. Besitzen Sie das Privileg in der Farbe des abgebildeten Hauses, können Sie ein Haus in einer beliebigen Farbe abgeben.

Besitzt man das Privileg noch nicht, muss der Spieler mit den meisten Häusern in dieser Farbe eins ablegen. Besteht ein Unentschieden, müssen beide Spieler ein Haus in dieser Farbe abgeben.

Fazit

„Islas Canarias” ist ein kurzweiliges und unterhaltsames Spiel. Es besticht durch einfache Regeln und eine sehr gut geschriebene Spielanleitung. Zahlreiche Abbildungen erklären Ihnen die entsprechenden Schwerpunkte des Spieles.

Die Spielkarten wurden hervorragend gestaltet. Jede wurde mit einem anderen aber passenden Motiv versehen, welche Sie in die Epoche der Spielhandlung versetzen soll.

Auch wenn die Idee des Siedelns nicht neu ist, können gerade Gelegenheitsspieler mit diesem Spiel spielen, so dass wir dieser Zielgruppe das Spiel empfehlen können. Aber gerade durch seine einfachen Regeln ist dieses Spiel auch familientauglich, wobei Kinder ab 10 Jahren mitspielen sollten.

  • Autor: Leo Colovini
  • Verlag: Clementoni
  • Kategorie: Gesellschaftsspiel
  • Anzahl Spieler: 2-5
  • Altersgruppe: ab 10 Jahre
  • Spieldauer: ¾ bis 1 Stunde
  • Schwierigkeitsstufe: 2 ( leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Gelegenheitsspieler, Familienspiel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3850 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*