Monopoly Geldregen

Bild Hasbro

Bei Monopoly Geldregen wird die Spielbank zum Geldblaster.

Das Prinzip ist ganz simpel: Geld und Ereigniskarten in die Luft wirbeln, Geld sowie Ereigniskarten greifen und so viel wie möglich einsammeln.

Zu Beginn einer jeden Runde wird der Blaster gedreht.

Der Spieler, auf den der Blaster zeigt, darf den Abzug drücken und die Scheine regnen lassen.

Bis der Blaster selbstständig aufhört, greifen sich alle die Scheine.

Konnte man Ereigniskarten erhaschen, können diese jederzeit ausgespielt werden (außer, wenn der Geldblaster sich gerade dreht).

Sie wird laut vorgelesen und im Anschluss die Anweisung ausgeführt.

Das Spiel endet, wenn der Blaster leer ist. Wer nun das meiste Geld besitzt, gewinnt.

Fazit

Zu beachten ist, dass die benötigten Batterien nicht enthalten sind.

Die älteren Testspieler fanden das Spiel nicht sehr aufregend. Nach drei Spielrunden brachen sie ab und schätzten es als monoton ein.

Jüngere Spieler sind gewiss dafür mehr zu begeistern.

  • Verlag Hasbro
  • Ab 8 Jahre
  • Spieljahr 2019

Auch Interessant

Silke Stegemann
Über Silke Stegemann 123 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.