Sagrada Erweiterung

Bild Pegasus

Sagrada Família ist schlechthin die Kirche, zu der es nicht nur ein Spiel gibt sondern ein ganzes Rockmusical.

Und für diese Kirche wurden im Grundspiel neue Kirchenfenster gesucht. Die Kunsthandwerker haben im Grundspiel die schönsten Kirchenfenster erschaffen.

Durch Würfeln wurden diese Fenster zusammengesetzt. Hierbei muss sogar auf Farb- und Schattierungsvorgaben geachtet werden.

Und es dürfen hierbei nie zwei Würfel der gleichen Zahl oder Farbe direkt nebeneinander platziert werden.

Naja, die Auftraggeber haben gesehen, dass in uns doch viel Talent schlummert. Also wird an der Erwartungsschraube noch etwas gedreht.

Das bedeutet, dass jetzt bis zu sechs Spieler um die Wette eifern. Neu ist auch, dass jeder einen eigenen Würfelvorrat besitzt. Wie gewohnt nimmt man einen Würfel aus der Auslage und den zweiten aus dem eigenen Vorrat.

Neben neuen Werkzeugen gibt es auch weitere Baupläne und geheime Aufträge, wobei hier der taktische Aspekt eine Rolle spielt.

Bild Pegasus

Ziel ist klar, Fenster für die Ewigkeit zu erschaffen, die es so sonst nicht gibt.

Fazit

„Sagrada“ als Grundspiel war nahezu perfekt und sehr abstrakt.

Einziges kleines Manko ist, dass die Auftragskarten etwas anders von der Größe gegenüber dem Hauptspiel ausfallen.

Dadurch wird es nicht unspielbar, aber man merkt, das sind alte und das sind neue Auftragskarten. Schön ist, dass man jetzt mit mehreren das Spiel spielen kann.

Und dieser kleine Knackpunkt fällt auch nicht so ins Gewicht. Auch optisch ist es wie das Hauptspiel einfach gelungen.

  • Verlag Pegasus
  • Spieljahr 2019

 

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6585 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.