Muckinos

Psst! Keine schlafenden Wichtel wecken!

Bild Piatnik

Um die Wette sausen die Kinder quer durch den magischen Wald. Aber bei aller Eile ist Vorsicht geboten: Im Unterholz schnarchen die Muckinos.

Trampelt jemand versehentlich auf einen ihrer Schlafplätze, schicken die mürrischen Wichtel den Störenfried gnadenlos zurück. Also: Augen auf und durch!

Muckinos ist ein Memo, welches mit einem Laufspiel gemischt wurde. Zuerst werden die Memokarten gemischt und diese werden dann verdeckt in einem Feld von sechs mal sechs Karten abgelegt. Hauptsächlich sind die Tiere des Waldes abgebildet.

Aber auch Muckinos sind zu finden. Die Spielfiguren mit den Startplättchen werden an je einer Seite des Quadrates abgestellt. Unsere Waldläufer müssen nun von der einen Seite zur anderen laufen. Dazu deckt der Spieler nacheinander zwei Karten auf.

Die erste Karte muss dabei aus der ersten Reihe genommen werden. Hat man ein richtiges Pärchen, darf man seine Figur auf die Karte in der ersten Reihe stellen. Und ist noch einmal dran. Und wenn die Karten nicht übereinstimmen, ist man noch einmal dran.

Trifft man auf ein schlafenden Muckino, muss man seine Figur eine Reihe zurückstellen.

Wer als erstes auf der anderen Seite gelangt, hat das Spiel gewonnen.

Bild Piatnik
Bild Piatnik

Fazit

Memospiele sind für Kinder immer sehr gut zum Spielen geeignet, denn die Regeln sind einfach. In diesem Fall hat der Autor die Regeln noch mit dem Laufzusatz erweitert, dadurch wird das Spiel noch interessanter.

Was vor allem sofort auffällt, ist gute Illustration dieses kleinen Spiels, welches durchaus sehr nett.

  • Muckinos – Memo-/Wettlaufspiel
  • Autor: Manfred Ludwig
  • Spieler: 2 – 4
  • Alter: ab 5 Jahren
  • Dauer: ca. 15 Min.
  • Verlag: Piatnik
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.