El Gaucho

Bild Argentum Verlag

Ja, die Gauchos gehen so, so oder so ähnlich hatte die Deutsche Nationalmanschaft auf ihrer Siegesfeier gesungen.

Aber El Gaucho ist kein Spiel, welches nachträglich zur WM erscheint, sondern es bringt die Spieler nach Südamerika. Und Gauchos sind die Cowboys von Südamerika und diese treiben auch die Kühe ein. Als Rinderbaron machen sich die Spieler auf, ihre Gauchos so einzusetzen, dass man die größte Herde bekommt.

Dabei gibt es nicht nur eine Kuhrasse, sondern fünf. Egal ob braun, gescheckt oder ….alle Kühe haben einen Wert von eins bis zwölf. Die Kühe werde auf der Weide platziert, dabei muss man aber auf den Zahlenwert achten, der nicht überschritten werden darf. Sollten dabei noch Felder frei sein, bleiben diese auch frei. Je nach Spieleranzahl müssen auch Weidefelder abgedeckt werden. Dies kann man aber der sehr gut geschriebenen Spielanleitung entnehmen.

Und von der Spieleranzahl ist auch die Würfelanzahl abhängig, die man einsetzen muss. Neben der Weide gibt es auch noch verschiedene Aktionsfelder auf dem Spielplan.

Da kann man Rinder verkaufen, Rinder vom Gegenspieler stehlen oder ein Rind in der Reihenfolge einschieben, denn man kann seine Rinder nur auf- oder absteigend legen und da kann es passieren, dass ein Rind nicht in die Reihenfolge passt.

Die Gauchos können nur mit der entsprechenden Würfelaugenzahl platziert werden, welches natürlich auch für die Sonderfelder gilt. Man kann dabei das Feld auf der Weide auch mit einer niedrigeren Augenzahl reservieren und mit einer späteren Sonderaktion besetzen. Bei der letzteren sind die Würfel abgebildet, die man benötigt, um ein Sonderfeld zu belegen.

Hat man dies getan, kann man die Sonderaktion im nächsten Spielzug nutzen. Sobald eine Reihe auf den Weiden von den Gauchos besetzt sind, können die Rinder an die eigene Herde angelegt werden ode man macht eine komplett neue Herde auf. Die Felder werden nun wieder aufgefüllt.

Wenn man dann über die Sonderaktion die Kühe verkauft, bekommt man die Punkte. Hierbei wird das Rind mit dem höchsten Wert mit der Anzahl der Rinder multipliziert und dies bekommt man dann als Punkte gut geschrieben. Sobald der Nachziehstapel aufgebraucht ist, ist das Spiel vorbei.

Bild Argentum Verlag
Bild Argentum Verlag

Fazit

Das Spiel um das liebe Rindervieh ist durchaus ein Spiel, welches sich für Gelegenheitsspieler eignet. Man muss dabei die sehr reichlich illustrierte Spielanleitung Schritt für Schritt durchgehen und dies gelingt recht gut, da diese sehr verständlich geschrieben wurde.

El Gaucho ist ein Spiel, was man dabei garantiert nicht nur ein oder zweimal spielt, denn das Spiel lohnt sich, so dass es im Schrank nicht verstauben sollte.Vor allem liegt es daran, dass man genau aufpassen muss, wann man welche Sonderaktion nutzt, denn diese kann man immer nur einmal nutzen.

Auch wenn das Spiel durch die Würfel glücksabhängig ist, wird dieses durch die Sonderaktionen immer wieder ausgeglichen. So muss man immer wieder aufpassen, denn die Gegenspieler können ganz schnell die Rinder stehlen.

Es liegt dabei auch an der Illustration des Spieles. El Gaucho macht insgesamt Spaß und ist ein Spiel, welches sich lohnt.

  • Ab 12 Jahren
  • 2 bis 4 Spieler
  • www.argentum-verlag
  • Argentum Verlag
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13878 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.