Kakerlakenpoker

Bild Drei Magier

Als das erste Mal Kinder bei einem Spieleabend von Familygames gefragt haben, ob ich Kakerlakenpoker spielen will, wollte ich eigentlich erst einmal in die Küche schauen, was da los ist.

Nein Kakerlakenpoker ist ein Kartenspiel und ist bei den Kindern der Familienspielwochenenden heiß begehrt.

Kakerlaken, Wanzen und all die Tiere, die man nicht zu Hause haben will, spielen die Hauptrolle bei diesem Spiel.

Wenn man diese erst einmal besitzt, bekommt man sie nicht wieder los. Nur mit Bluff kann man seine Tiere den anderen Mitspielern andrehen.

Die 64 Spielkarten werden unter den Spielern aufgeteilt. Im Übrigen sehen die Tiere wirklich gut aus.

Wer der Erste ist, spielt eine Karte aus. Kröte – (ist es eine Kröte?). Und schiebt sie einem Mitspieler zu, ohne dass das Motiv zu sehen ist. Der andere Spieler muss nun entscheiden, ob man geblufft oder die Wahrheit gesagt hat.

Jetzt liegt es am Spieler, stimmt es oder stimmt es nicht? Sagt er, es stimmt nicht und es aber in Wirklichkeit eine Kröte, muss sie der Spieler, der sie zu gespielt bekommen hat, vor sich hinlegen.

Aber ich kann auch die zugespielte Karte weiter schieben und versuchen dem Nächsten die Karte anzudrehen. Das geht solange, bis der letzte Spieler dran ist. Das Spiel ist beendet, sobald ein Spieler vier Karten desselben Typs gesammelt hat. Dieser hat dann auch verloren.

Fazit

Kakerlakenpoker ist witzig und macht gerade Kindern viel Spaß. Es kann geblufft werden, andere würden lügen sagen, aber nein bluffen ist eher richtig. Die Karten sind witzig gestaltet. Nur Erwachsene machen erst einmal „i“.

  • Verlag: Drei Magier Spiele
  • Anzahl: 2- 6 Spieler
  • Alter: ab 8 Jahre
  • Schwierigkeitsgrad: 1 (sehr leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Kinderspiel, Familienspiel, Gelegenheitsspieler

Auch Interessant

Über Die Redaktion 10045 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.