Titus Tentakel

Bild Haba

Der Krake Titus Tentakel ist ein 3D-Modul, das in der Mitte des Spielplans aufgestellt wird. Wer die passende Farbe würfelt und dann fest auf den Kopf des Kraken drückt, kann so die Schiffe der Mitspieler aus dem Fahrwasser schubsen.

Die Krakenarme schießen unten aus dem 3D-Modul heraus und funktionieren mit Luftdruck (ohne Batterien). Natürlich können sie auch die eigenen Schiffe treffen…

Somit müssen die Spieler versuchen, den Kraken möglichst genau auf die Schiffe der Mitspieler auszurichten. Auch wenn ein Schiff getroffen wird, sticht es vom Hafen aus wieder in See, also scheidet niemand aus und alle haben gute Chancen, Goldmünzen zu sammeln.

Hinter diesem Spiel steckt der bekannte italienische Spieleautor und promovierte Historiker Leo Colovini.

Auf Grund des Spielplanes fällt das Spiel erst einmal auf, da dieses in einer 3D Optik daherkommt. Das Spiel funktioniert recht einfach und gerade diese Einfachheit macht Spaß.

Wir müssen um den Kraken mit unseren Schiff herum kommen, aber Vorsicht, wenn der falsche Würfel fällt, kommen die Arme des Kraken heraus und schubsen uns von unserem Feld. Gelingt das der dem Kraken, müssen wir wieder von vorne beginnen. Haben wir dagegen eine Farbe gewürfelt, wird das Piratenschiff auf das dazu passende Farbfeld gestellt.

Es darf dabei immer nur ein Schiff auf einem Feld stehen. Das Gute an diesem Spiel, der Krake funktioniert ohne Batterie, sondern nur mit Luftdruck und wenn ein Mitspieler dann auf den Kraken drückt und dieser vorher so gedreht wird, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, den Spieler vom Feld zu stoßen, lässt einen die Freude schon während des Spiels nach oben steigen, denn gemein sein macht Spaß.

Hat man es geschafft, die Schätze zu bergen, gewinnt man das Spiel.

Bild Haba
Bild Haba

Fazit

Optisch und spielerisch, ein gelungenes Kinderspiel.

  • Autor Leo Colovini
  • Kategorie Gesellschaftsspiel, Kinderspiel
  • Anzahl Spieler 2-4
  • Altersgruppe ab 4 Jahre
  • Spieldauer ¼ Stunde
  • Verlag Haba

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9018 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.