Neu: Chickenout!

Bild Piatnik

Hühner und Füchse tummeln sich in dem neuen Kartenspiel „Chicken out!“ von David Parlett.

Zwei bis fünf Spieler ab sieben Jahren versuchen, als Erster alle Karten auszuspielen, müssen dabei aber darauf achten, den Wert 21 nicht zu übersteigen.

„Chicken out!“ bedeutet in der Übersetzung sowohl, dass Karten mit Hühnern aufgedeckt werden, als auch vor etwas zu kneifen oder sich zu drücken.

Und genau darum geht es in diesem lustigen Kartenspiel: Reihum decken die Spieler ihre Karten auf und addieren oder subtrahieren je nach Farbe die aufgedruckten Werte.

Die 21 ist die alles entschei-dende Zahl in diesem Spiel: Derjenige Spieler, mit dessen ausgelegter Karte mehr als 21 erreicht werden, muss – leider – alle offenen Karten nehmen.

Auch wer fürchtet, diese Grenze zu überschreiten und deshalb vor dem weiteren Aufdecken kneift – also „tochicken out“ wählt – nimmt die bisher ausgelegten Karten an sich, darf allerdings sofort wieder mit dem Auslegen beginnen. Im Idealfall wird die 21 punktgenau erreicht:

Wer das schafft, nimmt die aufgedeckte Reihe aus dem Spiel und darf anschließend Karten in beliebiger Anzahl von seinem Stoß aufdecken. Wagemut kann sich hier lohnen, um möglichst schnell viele Karten auszuspielen.

Allerdings sind zwischen all den Hühnern auch einige freche Füchse unterwegs und tauchen unvermutet auf. Diese Schlingel machen „Chicken out!“ umso spannender, denn sie können das bisherige Ergebnis gehörig verändern – und das in beide Richtungen!

Bild Piatnik

Vier Arten von frechen Füchsen mischen sich unter die Hühner: Manche können hilfreich sein und die bisherige Zahlensumme auf null zurücksetzen, andere dagegen verdoppeln das Ergebnis, schrauben die Zahlensumme sofort auf 20 hoch oder fordern, den zuvor aufgedeckten (gegebenenfalls den folgenden) Wert erneut zu addieren.

Kein Wunder, dass die Hühner (und die Spieler) aufgeregt kreischen, wenn sich ihnen ein Fuchs nähert!

Das flotte Kartenspiel des Wiener Spieleverlags Piatnik dauert etwa 30 Minuten, hat aber definitiv das Potential für eine oder mehrere spannende Wiederholungen.

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9037 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.