Mauna Kea

Bild Huch

Diesen Vulkan gibt es tatsächlich und man findet den weißen Berg, so wie ihn die Bewohner nennen, auf Hawaii.

Und eine Insel in der Südsee gilt es zu entdecken, um so Schätze zu finden.

Aber Vorsicht, der Vulkan kann jeder Zeit ausbrechen und die Lava kann den Forschern den Weg versperren.

Somit beginnt ein Wettlauf gegen die Lava, schließlich warten am Ufer die Boote, die uns in Sicherheit bringen können.

Aber wir wollen, so unser Ehrgeiz, die Artefakte retten, von denen wir mindestens vier zum Sieg benötigen.

So müssen die Spielplättchen geschickt gelegt werden, um das Spiel zu gewinnen.

Das Spiel
Zu Beginn des Spiels müssen der Spielplan und das reichliche Spielmaterial vorbereitet werden. Dazu werden die Startplättchen gemischt und auf den Feldern abgelegt.

Die Bootkarten werden gemischt und an den entsprechenden Stellen abgelegt. Jeder erhält seine Forscher, wobei die Anzahl dieser von der Anzahl der Spieler abhängig ist.

Die Spielplättchen werden gemischt und jeder zieht ein Plättchen und legt es vor sich ab. Und nun kann es schon losgehen.

Als erstes wird ein Plättchen ausgespielt. So kann man das Gelände erweitern, indem der Spieler das Plättchen offen auf ein beliebiges leeres Feld des Spielplans legt.

Dabei kann man es so ausrichten, wie man es möchte. Dann werden die Bewegungspunkte genutzt, um seinen Forscher zu bewegen. Dann wird wieder ein neues Plättchen gezogen. Dabei gibt es unterschiedliche Geländetypen, wie Wasser, Gebirge oder Dschungel.

Gestartet wird dabei in der Mitte des Spiels und wir müssen erst den Weg zum Strand erkunden. Vielleicht wurden unsere Forscher mit dem Hubschrauber dort abgesetzt. Bewegt werden die Forscher über die Spielplättchen, die wir auslegen, und über die Bewegungspunkte.

Wie oben schon beschrieben, tauchen dann irgendwann im Spielverlauf die Lavaplättchen auf, die dann beginnend vom Vulkan hier abgelegt werden. Dabei kann man ganz frech sein und den Gegenspieler von der Lava einkreisen. So bleibt nur eins übrig, Augen auf und immer einen Rückzug zum Strand im Kopf haben.

Die Punkte erhalten wir nur für die geretteten Forscher und die Artefakte. Aber Achtung, wenn man den Platz im Boot so einfach verschwendet, gibt dies Minuspunkte.

Fazit

Das Spiel besticht durch einfache Regeln. Das Spielmaterial wurde gut gestaltet.

Das kleine Problem ist, man muss immer aufpassen, was der Gegenspieler macht, denn dieser kann uns ganz schnell von der Lava einschließen, so dass wir in 10 bis 15 Minuten aus dem Spiel raus sein können.

Aber das macht das Spiel sehr reizvoll. Auch wenn man aufpassen muss, ist auf Grund der einfachen Regeln das Spiel als Familienspiel geeignet.

Wem dies noch nicht reicht, der kann die Erweiterung nutzen, die das Spiel noch interessanter macht.

  • Verlag: Huch and Friends
  • Autor Touko Tahkokallio
  • Spieler 2 bis 4
  • ab 8 Jahre
  • Familienspiel

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9042 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.