Tschu Tschu, kleine Eisenbahn

Bild Haba

Eisenbahnen stehen bei Kindern immer hoch im Kurs. Man kann durch die Welt reisen und diese entdecken. Die Eisenbahnstrecke ist schnell zusammengesetzt.

Als nächstes werden die Weichen platziert. Die Fahrgastkarten werden gemischt und auf die Bahnhöfe verteilt. Jetzt brauchen die Spieler etwas Glück beim Würfeln und Überblick beim Verstellen der Weichen.

Doch was ist das? Die Fahrgäste haben ja Tickets für unterschiedliche Haltestellen. Die Kinder wollen dabei entweder zum Freibad, zum Zoo, zum Spielplatz oder in den Park reisen.

Und so werden die Aufgaben nach und nach erfüllt. Das Witzige dabei, die Fahrgastkarten werden immer in die Eisenbahn gesteckt.

Und da die Schienen vertieft sind, kann die Eisenbahn zu den einzelnen Orten reisen. Per Würfel wird ermittelt, welche Schranke bewegt werden muss.

Wer mit der Eisenbahn die meisten Fahrgäste zu seiner eigenen Haltestelle bringen kann, ist der Gewinner.

Bild Haba

Fazit

Klar, durch den Würfel ist das Spiel glücksabhängig, aber das wird durch das perfekte Spielmaterial wieder ausgeglichen.

Es ist sehr kindgerecht und vor allem stabil. Und auf dem Spielplan selber gibt es viel zu entdecken, wer wo was macht. Die Spielregeln sind einfach und verständlich. Durch die Varianten ist das Spiel sehr abwechslungsreich.

Eben ein gutes Kinderspiel.

  • Spieleranzahl bis: 4 Personen
  • Spieldauer von: 10 Min.
  • Spieleranzahl von: 2 Person(en)
  • Autoren: Felix Beukemann
  • Illustratoren: Katharina Wieker
  • Verlag: Haba
  • Spieljahr: 2018

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8892 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.