Wolf Steampunk

Bild Schmidtspiele

Steampunk ist in der heutigen Zeit angesagt. Das erste Mal tauchte dieses Phänomen in den 80er Jahren auf.

„Dabei werden einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht.

Andererseits wird das viktorianische Zeitalter bezüglich der Mode und Kultur idealisiert wiedergegeben.

Steampunk fällt damit in den Bereich des sogenannten Retro-Futurismus, also einer Sicht auf die Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte.

Häufige Elemente des Steampunks sind dampf- und zahnradgetriebene Mechanik, viktorianischer Kleidungsstil und ein viktorianisches Werte-Modell, eine gewisse Do-it-yourself-Mentalität und Abenteuerromantik.

Elemente des Steampunks finden sich in vielen Bereichen der populären Kultur wieder, von Film und Fernsehen über Gesellschaftsspiele bis zu Musikprojekten“ (wikipedia).

Das Bild hat Markus Binz geschaffen, aus welchem das 1000-teilige Puzzle entstand. Auf dem Bild ist ein Wolf zu sehen, der mit den Elementen des Steampunks ausgestattet wurde.

Dabei ist das Uhrwerk ein tragendes Element des Bildes.

Fazit

Herausgekommen ist ein sehr anspruchsvolles Puzzle.

Das Motiv ist sehr anspruchsvoll, da es farblich sehr zurückhaltend ist, und dabei muss man nicht einmal Fan von Steampunk sein.

  • Verlag Schmidtspiele

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8878 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.