Murder by Numbers

Bild The Irregular Corporation

LICHT. KAMERA. MORD…? Es ist nicht wirklich das, wofür sich die Fernsehdetektivin Honor Mizrahi ursprünglich gemeldet hat, aber mit dem verdächtig plötzlichen Tod ihres Managers – und das direkt nach ihrer Entlassung – ruht das Scheinwerferlicht der Verdächtigung nun fest auf ihr.

Helft Honor und ihrem coolen Aufklärungsroboter SCOUT, ihren Namen reinzuwaschen, indem ihr eine Reihe schrulliger Charaktere verhört, Pixelrätsel löst und an verschiedenen Orten Hinweise sammelt.

Nur ihr und eine überaus prachtvolle Garderobe aus Crop-Tops und Crocs könnt diesem bizarren Rätsel nach und nach auf den Grund gehen!

Ed Fear (Hatoful Boyfriend, Swords of Ditto, Heavenstrike) beschwört in Murder by Numbers den ultimativen „Whodunnit“-Mord und bringt Intrigen und Cargohosen elegant zusammen – ein wunderbares Abenteuer in der energiegelandenen Welt der 90er Jahre.

Eine Reihe bunter Figuren, die von Hato Moa (Hatoful Boyfriend) entworfen wurden und ein Soundtrack, der von Masakazu Sugimori (Phoenix Wright: Ace Attorney, Ghost Trick) komponiert wurde, sorgen dafür, dass Spieler in Murder By Numbers in das Jahr 1996 zurückversetzt werden.

 

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.