Command & Conquer Remastered Collection

Bild EA

Zur Feier des 25. Jubiläums von Command & Conquer gibt Electronic Arts heute bekannt, dass die Command & Conquer Remastered Collection ab jetzt überall auf der Welt für PC über Origin und Steam verfügbar und im Origin Access Premier-Abonnement enthalten ist.

Die Command & Conquer Remastered Collection ist ein Projekt aus Leidenschaft, das von EA und einigen der damaligen Westwood Studios-Teammitglieder, die jetzt bei Petroglyph arbeiten, ins Leben gerufen wurde.

Der Titel beinhaltet die folgenden Bestandteile: Command & Conquer: Der Tiberiumkonflikt, Command & Conquer: Alarmstufe Rot und die drei dazugehörigen Erweiterungen (Der Ausnahmezustand, Gegenangriff und Vergeltungsschlag).

Alte wie auch neue Fans der Reihe erleben eines der beliebtesten Echtzeit-Strategiespiele jetzt mit integrierter 4K-Unterstützung, neuem Multiplayer, verbesserten Benutzeroberflächen, einem von Frank Klepacki überarbeiteten, sieben Stunden langen Soundtrack, Modding-Support und vielem mehr.

Die Command & Conquer Remastered Collection besitzt von Lemon Sky Studios überarbeitete Grafiken und Texturen mit integrierter 4K-Unterstützung. Frank Klepacki, der Komponist der originalen C&C-Spiele, hat sieben Stunden Soundtrack für das Projekt überarbeitet, darunter mehr als 20 Songs, die mit The Tiberian Sons aufgenommen wurden.

Zusätzlich ist Command & Conquer nun eine der ersten großen RTS-Spielereihen, deren Code Open Source unter GPL veröffentlicht wurde. Anfang dieser Woche wurden „TiberianDawn.dll“, „RedAlert.dll“ und der dazugehörige Source Code unter der „GPL Version 3.0“-Lizenz freigegeben, wodurch Unterstützung für Mods und Community-Projekte für die Remastered Collection für die kommenden Jahre gewährleistet ist.

Die Command & Conquer Reihe hat Geschichte geschrieben und zahlreiche Spiele beeinflusst. Vor 25 Jahren ist man zusammengezuckt, wenn über den Lautsprecher der Spruch „eine Atombombe wurde gezündet“ ertönte. C & C war eines der ersten Spiele mit viel Tiefgang.

Bild EA

Dabei wurde der Titel aufwendig in Szene gesetzt, denn die Videos, die die Geschichte erzählt haben, wurden aufwendig produziert und haben Maßstäbe gesetzt und sie sind immer noch maßgebend.

C & C kann man dabei mit kommandiere & erobere übersetzen. Und auch nach 25 Jahren hat sich darin nichts geändert.

Command & Conquer: Der Tiberiumkonflikt
Auf der Erde wächst ein eigenartiges Mineral, welches dem Boden Metalle und Mineralien entzieht. Aber selber sehr energiereich ist. Für die Lebewesen ist dies Material aber tödlich.

Jeder ist an diesem Material interessiert. Eine uralte Sekte, die Bruderschaft von Nod, wird von Kane angeführt.

Er ist Terrorist und will die Weltherrschaft an sich ziehen. Die einzige, die es mit Nod aufnehmen kann, ist die GDI, eine multinationale Streitkraft der Vereinten Nationen.

In der Geschichte werden die Spieler auf der ganzen Welt eingesetzt. Man kann dabei wählen, auf welche Seite man sich stellt. Schrittweise werden erst kleine Aufgaben gelöst, die im Laufe des Spiels immer komplexer werden.

Bild EA

Command & Conquer: Alarmstufe Rot
Wenn man mit der Zeit spielt, kann das verheerende Folgen in der Zukunft haben. So will man hier die Machtergreifung Hitlers verhindern und reist in die Zeit zurück und versetzt Hitler in ein Paralleluniversum.

Aber somit hat die Sowjetunion keinen Gegenspieler.

Der Rest der Welt muss sich nun zusammenschließen, um der Invasion der Sowjetunion etwas entgegenzusetzen. Geschickt haben dabei die Macher eine Anknüpfung an den ersten Teil geschaffen, denn Kane übernimmt die Kontrolle über die Sowjetunion.

Bild EA

Und es wurde die GDI gegründet, damit wurde am Ende des Spiels klar, dass es mit Alarmstufe Rot 2 eine Fortsetzung geben wird.

Fazit

So muss eine Remastereder Collection aussehen. Spielerisch immer noch auf der Höhe der Zeit, kann man hier in die Zeit zurücktauchen.

Stundenlanger Spielspaß ist garantiert und man fragt sich dabei, warum werden solche Spiele eigentlich nicht mehr entwickelt.

Altersempfehlung ist 16 Jahre.

Auch Interessant

Über Die Redaktion 9526 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.