Die Perlen des Poseidon

Bild Zoch

Das spannende Abenteuerspiel „Perlen des Poseidon“ ermöglicht es 2-4 Tiefseeforschern ab 8 Jahren, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Mithilfe modernster Stempeltechnik können die Spieler die Geheimnisse des Meeresbodens entschlüsseln.

Zu Beginn des Spiels werden fragmentierte Konturen mystischer Gegenstände in verschwommenem Meeresblau sichtbar. Doch mit Hilfe von Schatzkarten können die Spieler die genauen Positionen und Namen der Perlen entschlüsseln.

Als Belohnung für ihre optischen Knobeleien werden sie mit Poseidontalern überhäuft.

Tauchen Sie ein in die faszinierende Unterwasserwelt und werden Sie zum erfolgreichen Entdecker der „Perlen des Poseidon“!

Die Spieler sitzen gespannt um den Nautographen herum und betrachten das gerasterte Blatt Papier, auf dem sich die Schablone verbirgt. Jeder Spieler hat einen Stempel mit einer einzigartigen Form, mit dem er seine Auswahl treffen kann.

Bild Zoch

Der erste Spieler entscheidet sich für eine Koordinate und drückt seinen Stempel auf das Papier. Langsam zeichnet sich eine Kontur ab, die einem geheimnisvollen Unterwasserwesen ähnelt.

Die anderen Spieler beobachten gespannt das Geschehen und überlegen, welche Tiere oder Landschaften sich hinter den anderen Koordinaten verbergen könnten. Die Teilnehmer des Wettbewerbs müssen also sowohl die Positionen der Perlen auf dem Meeresboden finden als auch die Namen der Perlen enträtseln.

Dafür haben sie zwei Schatzkarten zur Verfügung, die ihnen helfen sollen.

Um die Positionen der Perlen zu finden, müssen die Teilnehmer die Konturen auf dem Meeresboden genau betrachten. Jede Kontur verrät den Fundort einer Perle. Es ist wichtig, alle Konturen sorgfältig zu analysieren, um keine Perle zu übersehen.

Die Namen der Perlen können mithilfe der Schatzkarten entschlüsselt werden. Auf den Schatzkarten sind Hinweise und Symbole zu finden, die auf die Namen der Perlen verweisen. Die Teilnehmer müssen diese Hinweise richtig interpretieren und die entsprechenden Namen identifizieren.

Bild Zoch

Eine perfekte, ebenso stimmungsvolle wie spannungeladene Abendunterhaltung für alle Familien, Freunde und Freizeitrunden, die am Spieltisch ihr eigenes Tiefsee-Abenteuer erleben möchten und dabei die Challenge austragen, wer am besten sieht, was doch eigentlich (noch) gar nicht zu sehen ist.

Fazit

Der Nautograph wird mit großer Zufriedenheit weggelegt, doch die Schatzsuchenden haben bereits neue Pläne. Sie möchten noch mehr Abenteuer in unbekannten Welten erleben und sich auf die Suche nach weiteren verborgenen Schätzen machen.

Der Nautograph wird ein fester Bestandteil ihrer zukünftigen Unterwasserexpeditionen sein. Der Wettbewerb findet auf einer von Poseidon geschaffenen Stätte statt, die komplexe Rätsel und Herausforderungen bietet.

Nur diejenigen, die sowohl beim Perlenfund als auch bei der Namensforschung brillieren, haben die Chance, als Sieger von Poseidons Rätsel entlassen zu werden. Außerdem bietet das Spiel eine Menge Spaß und Abwechslung für die ganze Familie. Die Spielregeln sind einfach zu verstehen, aber es bedarf einer gewissen strategischen Planung, um zu gewinnen. Jeder Zug eröffnet neue Möglichkeiten und Entscheidungen, die den Verlauf des Spiels beeinflussen können.

Die innovative Spielidee sorgt dafür, dass keine Runde wie die andere ist. Man kann immer wieder neue Taktiken ausprobieren und verschiedene Strategien gegen seine Mitspieler anwenden. Dadurch bleibt das Spiel auch nach mehrfachem Spielen spannend und interessant.
Die Grafik des Spiels ist einfach beeindruckend.

Jede Karte und jedes Detail sind liebevoll gestaltet und sorgen für eine visuelle Reizüberflutung. Die farbenfrohen Designs und die hochwertige

Verarbeitung der Komponenten lassen das Spiel zu einem besonderen Erlebnis werden.

Alles in allem ist dieses Spiel ein absolutes Must-Have für alle Brettspiel-Fans. Es bietet eine einzigartige Spielidee, brillante Grafik und jede Menge Spaß für die ganze Familie. Man wird es definitiv nicht bereuen, dieses Spiel in seine Sammlung aufzunehmen.

  • Ab 8 Jahre
  • Altersempfehlung: ab 8 Jahren
  • 2 bis 4 Spieler
  • Autor: Yohan Goh
  • Illustration: Folko Streese
  • Spielverlag: Zoch
  • Spieljahrgang: 2023
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13917 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.