Spielerlebnisse für alle zugänglich machen

Bild Lego

Die LEGO Gruppe, das LEGO House und die LEGO Foundation kündigen heute zum Start des Welt-Autismus-Monats eine Reihe langfristiger Aktivitäten zur Unterstützung von neurodiversen Kindern und Erwachsenen an. Dies ist einer der jüngsten Schritte, die unterschiedlichen Bedürfnisse und Stärken der LEGO Fans auf der ganzen Welt anzuerkennen und zu berücksichtigen.

Colette Burke, Chief Commercial Officer der LEGO Gruppe, erläutert: „Alle LEGO Unternehmen eint unsere gemeinsame Mission, Kinder als die Zukunfts-Gestalter:innen zu inspirieren und zu fördern. Wir möchten allen Kindern die Möglichkeit bieten, sich mit LEGO Steinen kreativ auszudrücken.

Wir wissen, dass neurodiverse Fans aller Altersgruppen unser LEGO Spielsystem schätzen und möchten ihre Kreativität unterstützen, inspirieren und wertschätzen. Wir hoffen, dass die geplanten Veränderungen in unseren Stores, Publikationen und Familienattraktionen einen positiven Einfluss haben und dazu beitragen, die unterschiedlichen Bedürfnisse und Stärken unserer Fans weltweit zu berücksichtigen.

Es sind nur die ersten von vielen Schritten, die wir gehen und wir freuen uns darauf, mit neurodiversen Fans, Erziehungsberechtigten und Expert:innen zusammenzuarbeiten, um Initiativen umzusetzen, die dazu beitragen, eine integrativere Welt zu schaffen.”

Mit KultureCity mehr Inklusion im LEGO House und in den LEGO Stores

KultureCity ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Integration von Menschen mit sensorischen Bedürfnissen einsetzt. Sie unterstützt und zertifiziert Orte, die (neurodivergenten) Besucher:innen ein inklusives Erlebnis bieten sollen.

Das LEGO House in Billund, Dänemark, wurde bereits KultureCity® Sensory Inclusive™” zertifiziert. Im April folgen die LEGO Stores in den USA und Kanada, sobald alle Mitarbeiter:innen auf die individuellen sensorischen Bedürfnisse der Besucher:innen geschult sind.

Basierend auf den ersten Erfahrungen und dem Feedback der Fans sollen auch die Stores im DACH-Raum bis Ende des Jahres so weit sein. Ein gut sichtbares Hinweisschild wird dann auf die Zertifizierung hinweisen.

Besucher:innen der LEGO Stores können während ihres Aufenthalts eine Service-Tasche mit sensorischen Hilfsmitteln ausleihen. Diese enthält Gegenstände wie geräuschreduzierende Kopfhörer, ein Fidget Spinner, visuelle Hinweiskarten, ein KultureCity-Schlüsselband und eine Licht-dämpfende Brille1. Die KultureCity-App bietet darüber hinaus Videos zur Vorbereitung auf den Besuch im Store.

Bild Lego

Das LEGO House ist das erste Erlebniszentrum in den nordischen Ländern, das die KultureCity-Zertifizierung erhalten hat. Darüber hinaus nimmt es am „Sunflower Lanyard“-Programm teil. Dieses international anerkannte Symbol unterstützt Menschen mit unsichtbaren Beeinträchtigungen dabei, diskret zu signalisieren, dass es für sie eine Herausforderung sein kann, sich an überfüllten Orten zu bewegen.

Sean, autistischer AFOL (Adult Fan of LEGO Play), sagt über die Zertifizierung: „Wenn ich als Kind die Service-Tasche mit sensorischen Hilfsmitteln im LEGO Store gehabt hätte, hätte ich ihn in meinem eigenen Tempo genießen können und vielleicht viele andere LEGO Fans kennengelernt. Dieser Schritt ermöglicht es Menschen wie mir, alles zu erleben, was der Store zu bieten hat, und gibt Kindern die Chance, ihre Sichtweise auf ihr Leben positiv zu beeinflussen.“

LEGO Life Magazin folgt Empfehlung von „Special Networks”

Auch das LEGO Life Magazin wird für neurodiverse Leser:innen besser zugänglich: Zu diesem Zweck beauftragte die LEGO Gruppe das Expertennetzwerk für Inklusion von “Special Networks”. Die Expert:innen lobten die klare Sprache und das benutzerfreundliche Layout des Magazins. Gleichzeitig wurde eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen bereits in der aktuellen April-Ausgabe umgesetzt.

Dazu zählen die sinnvolle Verwendung von visuellen Symbolen und eine ausgewogene Planung der Inhalte, um unterschiedlichen Interessen gerecht zu werden. Special Networks wird das Audit im Jahr 2024 mit einer Umfrage fortsetzen, in der Kinder und Familien ihre Ideen einbringen können.

LEGO Videoserie „Love The Way You Think” präsentiert autistische Künstler:innen

Die LEGO Gruppe veröffentlichte die Kurzfilmserie „Love The Way You Think“ von autistischen Künstler:innen auf seinen YouTube- und Social-Media-Kanälen.

Die Serie präsentiert die hyperrealistischen Bleichstiftzeichnungen des Kanadiers Casey „Remrov“ Vormer, zeigt die farbenfrohen Kunstwerke von Gaku aus Japan und erzählt die Geschichte der US-Amerikanerin Allyson Gail, die Lebensmittel aus LEGO Steinen nachbaut.

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13781 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.